In einem über weite Stecken dahinplätschernden Finale machte am Ende der älteste Teilnehmer den Sack zu: Der 82-jährige Werner Hansch ist der Gewinner der diesjährigen Staffel von "Promi Big Brother". Die 100.000 Euro Siegespräme will der Sportreporter nutzen, um Fehler seiner Vergangenheit zu reparieren: Hansch hatte beim Spielen über eine halbe Million Euro verzockt, sich immer wieder Geld von Freunden geliehen.

In seiner Dankesrede zeigte sich der Mann mit der sonoren Stimme demütig. Es sei nicht an der Zeit zu triumphieren, so Hansch: "Das wäre absolut die falsche Reaktion im Verhältnis zu meiner letzten Lebensphase und der furchtbaren Krankheit, die mich ergriffen hat." Im Haus hatte Hansch im Gespräch mit seinen Mitbewohnern über seine Spielsucht und die daraus resultierende Ohnmacht gesprochen. "Du kannst es dir nicht vorstellen, welche Kraft eine solche Sucht auf einen Menschen ausübt", so Hansch im Gespräch mit Jasmin Tawil.

Im Finale setzte sich Hansch gegen seinen Kumpel Ikke Hüftgold, Kathy Kelly und Mischa Mayer durch. Buh-Rufe erntete Ex-Kandidatin Kat Bähm. Die Dragqueen setzte im Streit mit Simone Mecky-Ballack unschön nach: "Willst du noch eine Runde heulen, Schätzchen? Heul doch noch mal 'ne Runde!", ätzte er. Es blieb die einzige Entgleisung in einem durch und durch harmonischen Finale.

(tsch)  © 1&1 Mail & Media/teleschau