Bei "Promi Big Brother" kam er unter die letzten drei. Dann musste Tobi Wegener seine Sachen packen. Den Hauptgewinn hat er, nach eigener Aussage, aber trotzdem abgeräumt: Von seiner neuen Freundin Janine Pink, der Freundschaft mit Joey Heindle und der Wohnsituation im Camp erzählt Tobi im Interview mit unserer Redaktion.

Mehr Infos zu PBB finden Sie hier

Tobi, jetzt wo du aus dem Container draußen bist: Worauf freust du dich am meisten?

Tobi Wegener: Auf meine Familie, auf meine Freunde und auf vernünftiges Essen. Dass die Kameras und die Mikros endlich weg sind und darauf, die Zeit mit Janine zu genießen.

Was war das schlimmste an "Promi Big Brother" für dich?

Das gezwungene Fasten, weil wir sehr wenig Essen hatten. Pro Tag hatten wir manchmal nur ein paar Kartoffeln und ein bisschen Reis. Hauptsächlich haben wir Toastbrot mit Ketchup gegessen.

Das musste man sich über den ganzen Tag aufteilen. Wenn man so viel Fitness macht wie ich, dann fällt einem das sehr schwer.

Musst du beim Sport jetzt einiges nachholen?

Ja, jetzt wo die Zeit bei PBB vorbei ist muss ich auf jeden Fall wieder Gas geben und einiges nachholen. Zweieinhalb Wochen ohne Sport machen sich schon bemerkbar.

War deine neue Freundin Janine für dich das Beste an PBB?

Ja, ich habe meinen Hauptgewinn schon (lacht) Das schönste für mich war, dass ich Janine kennenlernen durfte. Ein wirklich sehr schöner Moment war das Date, das wir hatten. Das Geld war für mich uninteressant, weil Geld ist nicht alles im Leben.

Abgesehen von Janine, was war sonst schön an PBB?

Es waren viele Momente schön. Ich fand es interessant so unterschiedliche Charaktere kennenzulernen. Das war eine geile Lebenserfahrung. Ich bin über mich hinausgewachsen und es war einfach eine tolle Zeit, die ich auf keinen Fall missen möchte.

Mit wem hast du dich denn am besten verstanden?

Am besten verstanden habe ich mich mit Joey, Lilo, mit dem Almklausi und mit Janine natürlich.

Almklausi meinte in einem Interview, dass Janine und du ihn zusammen besuchen kommen wollt. Habt ihr da auch gleich vor, den Gewinn auf den Kopf zu hauen?

Na klar fahren wir den Almklausi besuchen, aber mir muss keiner was ausgeben. Das mach ich selber. Janine hat gewonnen und was sie mit dem Geld macht, das liegt einzig und allein in ihrer Hand. Andersrum wäre es ja auch nicht anders. Sie wird mit dem Geld schon vernünftig umgehen und sie weiß auch, was sie damit machen wird. Da misch ich mich gar nicht ein. Es ist ja nicht mein Gewinn.

"Promi Big Brother": Joey ist sehr sensibel

Ihr habt ja beide Joey sehr oft in Schutz nehmen müssen im Camp, weil er von den anderen teilweise schon fast gemobbt wurde. Was sagst du denn zu dem Umgang der anderen mit Joey?

Es war schon hart an der Grenze, wie er teilweise von manchen Mitbewohnern behandelt wurde. Ich finde, wenn man mit jemandem ein Problem hat, dann kann man ihm das ins Gesicht sagen. Das haben auch manche gemacht, aber es war manchmal sehr krass, wie sie ihn beleidigt und dargestellt haben. Da musste man ihn aufbauen weil er sehr sensibel ist, obwohl er schon lange im Showbusiness ist.

Er kam gut bei den Zuschauern an und da wird man von manchen schnell beneidet. Ich habe ihm gesagt, dass er die Negativität von anderen in Zukunft einfach von sich abperlen lassen muss. Geholfen habe ich ihm aber gerne. Ich mag es nicht, wenn Menschen traurig sind oder unfair behandelt werden. Wir haben das zu dritt gemeistert und waren ja auch wirklich wie eine kleine Familie: Mutter, Vater, Kind. (lacht)

Siehst du bei dem Mobbing gegen Joey eine Person besonders in der Verantwortung?

Wer oft auf ihn eingeredet hat, das waren Chris und Zlatko. Die haben oft über ihn gesprochen. Das waren die einzigen, die sehr heftig mit ihm umgegangen sind.

Möchtest du mit Joey auch nach PBB weiterhin Kontakt halten?

Ja natürlich, wir haben auf jeden Fall weiterhin Kontakt. Nummern haben wir noch nicht ausgetauscht, weil auf der After-Show-Party alles ein bisschen viel war. Ich habe mein Handy erst am Morgen angemacht, weil ich einfach den Abend noch ganz in Ruhe genießen wollte. Ich besorge mir aber auf jeden Fall noch die Nummer. Im September wollen wir zum Beispiel zusammen auf die Wiesn fahren. Wir bleiben auf jeden Fall Freunde.

Du hattest ja lange Zeit so eine Art Favoritenrolle inne.

Echt? Das wusste ich gar nicht. Das freut mich natürlich sehr, dass ich die Favoritenrolle hatte. (lacht) Man hat von außen ja wirklich nichts mitbekommen.

Warum glaubst du, dass es letztlich doch nicht geklappt hat?

Letztendlich hat es einfach nicht gereicht. Man hat dann ja auch gesehen, dass die anderen beiden –Joey und Janine – einfach eine besseren Zuschauerquoten hatten. Aber da war ich nicht traurig oder enttäuscht. Ich hatte gar nicht damit gerechnet, dass ich überhaupt auf Platz drei komme. Ich komme von "Love Island" und bin erst seit einem Jahr im TV-Geschäft. Die anderen haben viel mehr Showbusiness-Erfahrung.

Gibt es denn schon Pläne für danach?

Ich bin da ganz flexibel und offen. Ein Dating-Format wird es auf gar keinen Fall, das kann man sich ja denken. (lacht) Aber für andere Sachen bin ich auf jeden Fall offen. Es muss halt zu mir passen. Da könnt ihr schon mal gespannt sein.

Gäbe es denn ein bestimmtes TV-Format an dem du besonders Interesse hättest?

Wo ich gerne mitmachen würde ist zum Beispiel das "Dschungelcamp" oder "Let’s Dance". "Dancing on Ice" wäre auch mein Ding. Ich möchte wo mitmachen, wo man Abenteuer erlebt oder coole Erfahrungen sammelt. (dar)

Das große Finale von "Promi Big Brother 2019“ steht vor der Tür. Für Almklausi hat es nicht ganz gereicht, er musste das Camp im Halbfinale verlassen. Im Interview spricht er über seinen Unfall und verrät, wem er den Sieg gönnt.