Bei "Promi Big Brother" ist nun Cathy Lugner dran mit einem tränenreichen Geständnis, welches noch nicht im TV gezeigt wurde. Laut "Bild" weint sie sich bei Natascha Ochsenknecht aus und offenbart, wie schwierig sie es an Richard Lugners Seite hat.

Manchmal würde man sich wünschen, dass bestimmte Themen bei "Promi Big Brother" einfach ausgespart werden. Zum Beispiel die verrückte Beziehung zwischen Cathy Lugner (26) und ihrem 57 Jahre älteren Mann Richard Lugner (83) aka "Mörtel". Doch schon nach zwei Tagen Promigefängnis kann Cathy ihre Sorgen nicht mehr zurückhalten und weint sich bei den anderen Kandidaten aus.

Cathy mache der Spott über ihre Ehe mit dem Bauriesen ganz schön zu schaffen: "Es gibt so viele Leute, die unsere Beziehung bestimmen wollen, die ich teilweise gar nicht kenne."

Außerdem habe der immense Altersunterschied des Paares nichts mit einem Vaterkomplex zu tun. "Er (Richard Lugner) war ein fantastischer Gentlemen, hat sich sehr für mich interessiert und auch für mein Kind. Wir haben viele Gemeinsamkeiten." Das ist doch schön zu hören.

Gegenwind von Mario Basler

Mario Basler gießt allerdings Öl ins Feuer. Er spielt den Aufklärer und versucht Cathy klarzumachen, dass es ihr in der Beziehung mit "Mörtel" doch nicht ernsthaft gut gehen kann: "Er sorgt dafür, dass gewisse Klischees bedient werden. Er sorgt dafür, dass Cathy so viele Probleme kriegt. Wie lange willst du dir das noch angucken? Du machst dich doch selbst damit kaputt!" Immer gut, wenn man einen Mann mit tiefenpsychologischen Kenntnissen im Big-Brother-Haus hat.

Cathy wirkt stark mitgenommen. Weinend sucht sie Hilfe bei Natascha Ochsenknecht. Die weiß zum Glück Rat: Indem sie Cathy daran erinnert, dass sie ein tolles Mädchen und keine dumme Blondine sei, spendet sie ihr Trost.

Gut gemacht, Container-Mutti!

Mehr Infos zu "Promi Big Brother"