Zuerst springen einem ihre 3.400 Gramm-Silikonbrüste ins Auge. Danach fragt man sich als Zuschauer: Wer ist dieses Busenwunder bei "Promi Big Brother" eigentlich? Das ist die Transsexuelle Edona James, die als Mann geboren wurde.

Bei "Promi Big Brother" sorgt sie schon am ersten Abend (2. September auf Sat.1) für Gesprächsstoff: Edona James gibt die hochemotionale Zicke im Promiknast. Doch woher kennt man eigentlich die vollbusige Plastikelfe?

Richtig, bei der RTL-Nacktdatingshow "Adam sucht Eva" hat die 27-Jährige 2015 nackte Tatsachen für sich sprechen lassen. Ihre große Liebe hat sie dort jedoch nicht gefunden. Oh Wunder!

Edona James hat sich als Junge nie wohl gefühlt

Große Brüste, ausladender Hintern, aufgespritzte Lippen: So präsentiert sich Edona in der Öffentlichkeit. Dieses Superweib ist sie jedoch erst, seit sie 23 Jahre alt ist. In diesem Alter hat sie sich zu einer Geschlechtsangleichung entschlossen.

Die Blondine ist als Junge zur Welt gekommen, habe sich aber schon als Kind unwohl in ihrem männlichen Körper gefühlt. Das schreibt Edona auf ihrer Homepage. Schon früh habe sie gewusst, dass sie transsexuell sei. Sie habe sich selbst immer als Mädchen wahrgenommen.

Prominentenstatus: fragwürdig

Aber berühmt ist sie nicht wirklich - wie viele andere Kandidaten, die bei solchen Trash-TV-Formaten mitmachen. James ist eine Art Querschnitt zwischen den beiden Ex-Dschungelcamperinnen Micaela Schäfer und Helena Fürst. Sie zeigt sich wie Schäfer gerne nackt und könnte wie Fürst zur Nummer-Eins-Kandidatin bei "Promi Big Brother" werden, die den Zuschauern ganz gehörig auf die Nerven geht.

James gibt sich jedenfalls Mühe, sich durch diverse Auftritte in der Öffentlichkeit oder im Trash-TV und sowie mit Skandälchen im Gespräch zu halten. Mit der Tochter von Schlagersänger Roberto Blanco, Patricia, hatte sie beispielsweise Streit, weil Patricias Freund mit ihr geflirtet haben soll.

Bestimmt wird Edona im Promi-Container weitere ungeahnte Geheimnisse von sich preisgeben. (mam)

Mehr Infos zu "Promi Big Brother"