Beim Promi-Boxen auf Sat.1 flogen am Freitagabend ordentlich die Fäuste: Schauspieler Sebastian Deyle musste sogar ins Krankenhaus gebracht werden. Doch lohnt sich die Promi-Prügelei auch aus finanzieller Sicht?

Laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung erhielt Nadja "Naddel" Abd El Farrag für wenige Sekunden im Ring rund 35.000 Euro - sie gab schon in der ersten Runde und unter Buh-Rufen ihren Kampf gegen Ex-GNTM-Superzicke Tessa Bergmeier auf. Das Model wiederum soll für seine Teilnahme 20.000 Euro kassiert haben. Für 8.000 Euro mehr war Georgina zu haben. Die Ex-Dschungelcamperin wurde dafür recht ordentlich von Jazzy Tackenberg vermöbelt.

Deyle in Klinik gebracht

Ebenfalls recht schnell ging es bei Ex-Viva-Moderator Mola Adebisi und Schauspieler Sebastian Deyle: Letzterer ging schon nach 57 Sekunden k.o. und wurde vorsichtshalber ins Krankenhaus gebracht. Nach einer Untersuchung des Kopfes durfte Deyle allerdings noch am gleichen Abend wieder nach Hause. Der Zwischenfall weckte aber Erinnerungen an Stephen Dürrs Unfall bei Stefan Raabs Turmspringen: Der Schauspieler verletzte sich damals an der Halswirbelsäule und musste sogar operiert werden.

Spitzenverdiener war laut "Bild" am Freitagabend Daniel Aminati mit einer Gage in Höhe von 45.000 Euro. Bereits 2012 nahm der ProSieben-Moderator am Promi-Boxen teil, damals schickte er Model Nico Schwanz schon nach wenigen Sekunden auf die Bretter. Und auch in diesem Jahr hatte sein Gegner keine Chance: Ex-DSDS-Gewinner Mehrzad Marashi hielt aber immerhin drei Runden durch, bevor sein Trainer das Handtuch warf.

(kom)