Das wurde aus den Stars der Serie "Roseanne"

Kommentare5

Was machen die Stars der 80er-Jahre-Kultserie heute?

Roseanne Barr spielte die namensgebende Hauptrolle in der Erfolgsshow "Roseanne", die von 1988 bis 1997 lief. Sie begann ihre Karriere als Stand-up-Komikerin und feierte mit der Serie über die amerikanische Arbeiterfamilie Conner ihren großen Durchbruch.
Die heute 64-Jährige (hier beim Life Ball in Wien) hat sich optisch stark verändert. Ihre Gewichtsabnahme und Beauty-OPs wurden auch in der Serie teilweise thematisiert. Nach erfolglosen Versuchen in der Politik engagiert sie sich heute vor allem für die Legalisierung von Marihuana.
John Goodman war schon vor "Roseanne" als Schauspieler erfolgreich, und auch während der Show und nach ihrem Ende hatte er große Rollen in erfolgreichen Filmen. Fans schockierte er mit dem Geständnis über seine jahrelange Alkoholabhängigkeit - seit 2006 ist er allerdings trocken.
Roseannes Schwester Jackie wurde von Laurie Metcalf gespielt. Jackies Leben ist ein einziges Auf und Ab, das von wechselnden Jobs - von der Polizistin bis zur Restaurantbesitzerin - und zahlreichen Liebschaften geprägt ist.
Laurie Metcalf hatte nach dem Ende der Serie eher kleine Rollen in Filmen und Serien, unter anderem in "The Big Bang Theory". Für sie ist die Neuauflage der Serie beruflich also ein echter Glücksfall.
Roseanne und Dans älteste Tochter Becky wurde - mit Unterbrechung - von Alicia Goranson dargestellt. Becky ist ein typischer Teenager: ständig im Clinch mit der Mutter und dauertelefonierend (damals gab's die Dinger noch mit Wählscheibe!).
Alicia Goranson hatte die Serie 1993 für ein Studium verlassen. Zwei Jahre später kehrte sie zurück und übernahm ihre alte Rolle. Im Remake der Serie wird sie als Becky dabei sein.
Zwischenzeitlich wurde Becky von Sarah Chalke gespielt, die den meisten TV-Zuschauern wohl aus der Serie "Scrubs" bekannt ist. In der "Roseanne"-Neuauflage wird sie ebenfalls dabei sein, allerdings in einer anderen Rolle. Der Wechsel der Darstellerinnen wird auch in der Serie thematisiert.
Tochter Nummer zwei, Darlene Conner, wurde von Sara Gilbert gespielt. Darlene ist - im Gegensatz zu Becky - wenig mädchenhaft. Gegen Ende der Serie wird sie schwanger, ihre Tochter kommt allerdings viel zu früh zur Welt und muss lange im Brutkasten liegen.
Sara Gilbert hatte Rollen in größeren Filmen wie "High Fidelity" und in TV-Serien, unter anderem auch "The Big Bang Theory". Seit 2014 ist sie mit Linda Perry verheiratet. Genau: Das ist die Sängerin der 4 Non Blondes, denen wir den Ohrwurm "What’s Up?" verdanken.
D.J. war bis zur Geburt von Jerry Garcia das Nesthäkchen der Conners. Gespielt wurde er von Michael Fishman. D.J. wird von seinen Geschwistern gepiesackt und hat es überhaupt schwer, sich im lauten Familienclan Gehör zu verschaffen.
Für Fishman kam nach dem Ende der Serie der Karriereknick; Angebote für Filme und Serien blieben aus. Kein Wunder also, dass der heute 35-Jährige für die Reunion grünes Licht gegeben hat.
David Healy ging bei den Conners ein und aus. Er war Darlenes langjähriger Freund und späterer Ehemann und Vater der gemeinsamen Tochter. Gespielt wurde er von John Galecki, der ...
... dank seiner Rolle in "The Big Bang Theory" zu den bekanntesten und bestverdienenden TV-Stars gehört. Er ist auch der Einzige, dessen Zusage für die Neuauflage von "Roseanne" noch aussteht.
Neue Themen
Top Themen