• Netflix, Amazon, Sky Ticket: Das ist der Fahrplan für Ihre Streaming-Woche.
  • Darunter: die Rückkehr des "Boandlkramers" und Amy Adams auf den Spuren von Alfred Hitchcock.
  • Diese spannenden Filme und Serien sind neu im Programm bei Netflix, Amazon Prime Video, Sky, Apple TV+, Disney+, TVNOW und Starzplay.

Mehr TV- & Streaming-News finden Sie hier

Für viele Film- und Serienfans sind Netflix, Amazon Prime Video, Sky Ticket und Co. längst das bessere Kino. Mit hochkarätig besetzten Film-Highlights und spannenden Serien machen die Streamingdienste ihrem Ruf regelmäßig alle Ehre. Welche Produktionen in der kommenden Woche eine Sichtung im Heimkino wert sind, verrät die Übersicht.

"Der Boandlkramer und die ewige Liebe" (Amazon Prime Video)

Was passiert, wenn sich der Tod höchstpersönlich verliebt? Dieser Frage wollte der 2020 verstorbene Joseph Vilsmaier in seinem letzten Film auf den Grund gehen und ließ dafür Michael "Bully" Herbig zum zweiten Mal in die Rolle des Boandlkramers schlüpfen. In "Der Boandlkramer und die ewige Liebe" hat Herbig als bayerischer Sensenmann aber nicht nur mit der ihm bis dahin unbekannten Liebe zu kämpfen, sondern muss sich auch mit dem pedantischen Himmelspförtner (Rick Kavanian) und Hape Kerkeling als Teufel herumschlagen.

Dass "Die Geschichte vom Brandner Kaspar" (2008) nicht im Kino, sondern auf Amazon Prime Video fortgesetzt wird, war so eigentlich nicht vorgesehen. Aufgrund der Corona-Pandemie dürfen sich Streaming-Fans nun ab 14. Mai auf die herzerwärmende Komödie freuen. Statt klaumaukigem Slapstick erwartet die Zuschauer wohldosierte Comedy und ein glänzend aufgelegter Bully Herbig.

"The Mopes" (Sky Ticket)

Nora Tschirner wird zur personifizierten psychischen Krankheit: Als Monika (Tschirner) in das Leben des jungen Singer-Songwriters Mat (Roel Dirven) tritt, ist der alles andere als begeistert. Denn sie liegt nachts ungebeten mit in seinem Bett, sitzt morgens an seinem Tisch und lässt ihn nicht einmal auf der Toilette in Ruhe. Nur Mat nimmt die hartnäckige Frau wahr - und fragt sich: Ist Monika reine Einbildung, oder ist sie tatsächlich seine fleischgewordene Depression?

Die Serienidee zu "The Mopes" - was man aus dem Englischen in etwa mit "Trübsalbläser" übersetzen würde - stammt von Ipek Zübert ("Dogs of Berlin"). Und fest steht: So viel Tragik, Leid und gequältes Lachen, das einem noch nicht mal im Halse stecken bleibt, sah man selten in deutschen Humor-Formaten. Die sechs halbstündigen Folgen sind ab 11. Mai bei Sky Ticket (TNT Comedy) zu sehen.

Nora Tschirner als personifizierte psychische Störung: So kurios wird die neue Serie "The Mopes"

"Tatort"-Kommissarin Nora Tschirner verkörpert die Depression eines amerikanischen Musikers (Roel Dirven). "The Mopes" gibt's ab 11. Mai auf TNT Comedy. © ProSiebenSat.1

"Oxygen" (Netflix)

Netflix, Amazon Prime Video, Sky, Apple TV+, Disney+, TVNOW, MagentaTV, Starzplay, Oxygen
Im Kryo-Sarg gefangen muss Liz (Mélanie Laurent) um ihr Leben kämpfen.

Als Liz Hansen (Mélanie Laurent) aufwacht, stockt ihr im wahrsten Sinne des Wortes der Atem: Sie liegt in einer Kältekapsel. Liz kann sich weder daran erinnern, wer sie ist, noch, wieso sie sich in diesem Hightech-Sarg befindet.

Viel Zeit zum Nachdenken bleibt ihr allerdings nicht, denn der Sauerstoff wird immer knapper. Netflix zeigt den amerikanisch-französischen Klaustrophobie-Thriller ab 12. Mai.

"The Underground Railroad" (Amazon Prime Video)

Netflix, Amazon Prime Video, Sky, Apple TV+, Disney+, TVNOW, MagentaTV, The Underground Railroad
Cora (Thuso Mbedu) sucht die sagenumwobene Untergrundbahn.

In "The Underground Railroad" erzählt Regisseur und Oscar-Preisträger Barry Jenkins ("Moonlight") die Geschichte von Cora (Thuso Mbedu), die Ende des 18. Jahrhunderts als Sklavin von einer Baumwollplantage in Georgia flieht und sich auf die Suche nach der sagenumwobenen Eisenbahnstrecke unter der Erde begibt.

Zwar ist die Miniserie fiktiv, doch die Untergrundbahn war ein real existierendes informelles Schleusernetzwerk, welches im 18. und 19. Jahrhundert rund 100.000 Sklaven die Flucht aus den Südstaaten ermöglichte.

Das zehnteilige Historiendrama, coproduziert von Brad Pitts Firma Plan B, ist ab 14. Mai bei Amazon Prime Video zu sehen.

"The Woman In The Window" (Netflix)

Netflix, Amazon Prime Video, Sky, Apple TV+, Disney+, TVNOW, The Woman in the Window
Die Kinderpsychologin Anna Fox (Amy Adams) macht eine schreckliche Beobachtung.

Anna Fox (Amy Adams) lebt in New York, ist Kinderpsychologin und verlässt niemals ihre eigenen vier Wände. Weil sie an Platzangst leidet, verbringt sie ihre Zeit damit, zu viel zu trinken, sich im Internet mit Fremden zu unterhalten und die Nachbarn zu beobachten. Als sie eines Tages Zeugin eines grausamen Verbrechens im Haus gegenüber wird, stellt sich ihr Leben komplett auf den Kopf. Ist das, was sie gesehen hat, die Wahrheit? Oder wird sie wahnsinnig?

Einmal mehr wird Alfred Hitchcocks Klassiker "Das Fenster zum Hof" zitiert - diesmal von Joe Wright, Regisseur von "Die dunkelste Stunde" und "Abbitte": Der hochkarätig (unter anderem mit Gary Oldman, Anthony Mackie und Juliane Moore) besetzte Thriller verspricht jede Menge Nervenkitzel. Netflix zeigt "The Woman in the Window" ab 14. Mai.

(tsch)  © 1&1 Mail & Media/teleschau

Teaserbild: © Leonine Studios