• Sabine Sauer hat am Montag (28.12.) zum letzten Mal die BR-Sendung "Wir in Bayern" moderiert.
  • Die 64-Jährige war gezwungen, in Rente zu gehen.
  • Sauer beendete damit ihre erfolgreiche Karriere in Fernsehen und Hörfunk.

Mehr aktuelle Star-News finden Sie hier

Ein langjähriges TV-Gesicht hat Abschied genommen: Sabine Sauer hat nach 43 Jahren dem Hörfunk und Fernsehen den Rücken gekehrt. Rund 17 Jahre lang moderierte sie das Heimatmagazin "Wir in Bayern" im BR Fernsehen. Doch auch in anderen öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten war sie eine gern gesehene Moderatorin.

Am 28. Dezember moderierte sie zum letzten Mal ihre Sendung "Wir in Bayern" im Bayerischen Rundfunk, gemeinsam mit ihrem Kollegen Michael Sporer.

Sabine Sauer: "Es war nicht ganz allein meine Entscheidung"

Der "Bild"-Zeitung erklärte die 64-jährige Moderatorin: "Es war nicht ganz allein meine eigene Entscheidung. Aber als sogenannte 'feste freie' Mitarbeiterin des Bayerischen Rundfunks lautet die Regel, dass man mit Beginn des Rentenalters nicht weitermachen darf. Natürlich bin ich wehmütig. Aber ich sehe meinen Abschied mit einem lachenden und einem weinenden Auge."

Dabei fühle sie sich "noch nicht mal in der Nähe des Rentenalters", verriet sie. "Ich glaube, das geht vielen Menschen so, die ihren Beruf gerne machen und gesund sind. Man fühlt sich einfach 20 Jahre jünger als man wirklich ist."

Bei Aktionen des BR wird sie weiterhin dabei sein

"Mit Sabine Sauer verlässt uns eine in vielerlei Hinsicht außergewöhnliche Kollegin: Sie ist klug, liebenswert, hat Ausstrahlung und ist eine begnadete Interviewerin", lobt BR-Intendant Ulrich Wilhelm die scheidende Moderatorin. "Sie hat das BR-Programm und auch das Bild vom BR in der Öffentlichkeit über viele Jahrzehnte und auf zahlreichen Stationen in Hörfunk und Fernsehen geprägt - nicht zuletzt das der BR-Benefizaktion Sternstunden."

Letztere wolle Sauer auch in Zukunft treu bleiben, wie sie selbst in einem Statement erklärt. "Die Aktion ist mir ein persönliches Anliegen, weit über den Beruf hinaus. Das kann ich heute schon sagen: Auch in Zukunft werde ich mit Hingabe und Engagement diese wichtige Hilfsaktion für Kinder in Not unterstützen."

Bekannte Moderatorin in Fernsehen und Hörfunk

Ihre Karriere startete Sauer 1978 beim Bayerischen Rundfunk im Hörfunk, fünf Jahre später wechselte sie ins Fernsehen. Seit 2003 führte Sabine Sauer weit über 1.000 Mal durch die BR-Nachmittagssendung "Wir in Bayern". Von 2001 bis 2016 hatte sie ihr eigenes Talkformat "Unter vier Augen" mit Gästen wie Uschi Glas oder Publizist Roger Willemsen.

Einem breiteren Publikum wurde Sauer durch die Moderation des ESC-Vorentscheids im Jahr 1984 bekannt. Von da an hatte sie eine eigene ZDF-Sendung namens "Kino-Hitparade", die bis 1991 ausgestrahlt wurde. 1986 übernahm sie zusätzlich die Sendung "Showfenster".

Von 1994 bis 1995 durfte sie zudem durch die "NDR-Talkshow" führen. Auch dem Radio blieb sie treu: Seit 1998 ist Sabine Sauer auf BR-Klassik in der sonntäglichen Sendung "Wunsch:Musik" zu hören.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Thomas Gottschalk moderiert zwei ARD-Showformate

Thomas Gottschalk kehrt wieder vor die Kamera zurück. Künftig soll er zwei Formate für die ARD moderieren. Bei einem davon handelt es sich um einen einmaligen Jahresrückblick.