Es ist ein Schock für die Fans von "Schwiegertochter gesucht": Irene Fischer, die Mutter von Kult-Kandidatin Beate, ist im Alter von 64 Jahren gestorben. Das bestätigte der Sender RTL.

Irene Fischer ist tot: Die Mutter von "Schwiegertochter gesucht"-Dauerkandidatin Beate Fischer ist im Alter von 64 Jahren gestorben. Das bestätigte RTL. Zuvor hatte die "Passauer Neue Presse" über den Todesfall berichtet. Zu Irenes Todesursache äußerte sich der TV-Sender nicht.

In einer Pressemitteilung meldet sich Beate nun zu Wort: "In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ist meine liebe Mutter unerwartet verstorben. Ich bin unendlich traurig und mir fehlen die Worte. Es ist ein großer Verlust für mich und meinen Vater."

Auch ihr Vater Gerd Fischer äußert sich zum Tod seiner Frau: "Ich hatte meine Neujahrswünsche an meine Frau wie folgt formuliert: Ich wünsche uns, dass wir noch viele Jahre gemeinsam unsere Fahrt machen können und unser Boot der Liebe auch weiterhin den Stürmen des Lebens widersteht." Dieser Wunsch sei ihm nicht erfüllt worden, fügt er hinzu.

Vera Int-Veen: "Ich habe Irene immer geschätzt"

"Schwiegertochter gesucht"-Moderatorin Vera Int-Veen spricht der Familie ihr Beileid aus: "Ich bin fassungslos und traurig über den unerwarteten Tod von Irene. Ich bin in Gedanken ganz fest bei Beate und Papa Gerd und wünsche ihnen viel Kraft in dieser schweren Zeit."

Weiter sagt sie: "Ich habe Irene immer sehr geschätzt, ob wir gelacht oder auch mal diskutiert haben ... Ich werde sie unglaublich vermissen."

Bekannt wurde das unzertrennliche Mutter-Tochter-Gespann Irene und Beate durch die RTL-Kuppelsendung. Seit der ersten Staffel versuchte Irene, den Traummann für ihre Tochter Beate zu finden - bisher ohne Erfolg. (am)