Neuer Monat, neue Serien und Filme: Netflix, Sky, Amazon Prime und Maxdome frischen im April wieder ihr Programm auf. Die neue Serie "Lost in Space", die vierte Staffel von "Fear the Walking Dead" sowie neue Folgen von "Westworld" - wir zeigen Ihnen die wichtigsten Neustarts der jeweiligen Streamingdienste.

Die Highlights im April auf Netflix

"Troja" (Staffel 1)

Die Geschichte von den trojanischen Kriegen ist eines der ältesten Schriftstücke überhaupt: Festgehalten in der Ilias, verfasst von Homer, vermutlich etwa 850 Jahre vor Beginn unserer Zeitrechnung.

Paris entführt die schöne Helena, Ehefrau des spartanischen Königs Menelaos, der Krieg beginnt.

Nach langer, vergeblicher Belagerung gelingt es den Griechen schließlich - dank einer List mit einem großen hölzernen Pferd - die Stadt Troja zu stürmen.

Klar, dass ein solcher Stoff perfekt für eine Verfilmung ist. Brad Pitt und Orlando Bloom waren bereits 2004 in "Troja" im Kino zu sehen, nun bringt Netflix eine Serie auf die heimischen Fernseher.

Der Trailer zeigt blutige Kämpfe, Intrigen und Sex vor einer prächtigen, historischen Kulisse. Angesichts dieser Zutaten könnte "Troja" vielleicht das richtige Mittel sein, um unter Entzug leidenden Fans von "Game of Thrones" durch ein Jahr ohne neue Folgen ihrer Lieblingsserie zu helfen.

Die erste Staffel von "Troja" startet am 6. April auf Netflix.

"Lost in Space" (Staffel 1)

Wie "Troja" ist auch "Lost in Space - Verschollen zwischen fremden Welten" eine Neuinterpretation eines alten Stoffes: Die Science-Fiction-Serie lief bereits in den 1960er Jahren im Fernsehen.

Aufwendig und mit modernster Tricktechnik produziert, startet die Familie Robinson in Richtung einer neuen, weit entfernten Welt, um dort ein besseres Leben zu beginnen. Doch als die Kolonisten auf dem Weg zu ihrem neuen Zuhause plötzlich vom Kurs abkommen, müssen sie neue Verbündete finden und zusammenhalten, um in der fremden und gefährlichen Umgebung Lichtjahre von ihrem Ursprungsort entfernt überleben zu können.

Lange warteten die Fans auf "Lost in Space", bereits im Oktober 2014 wurde die Arbeit an dem Remake in Angriff genommen. Netflix sicherte sich die Rechte im Jahr darauf und veröffentlicht die mit Spannung erwartete Science-Fiction Serie nun als Original.

Die erste Staffel von "Lost in Space" ist ab dem 13. April bei Netflix zu sehen.

"The Alienist - Die Einkreisung" (Staffel 1)

New York im Jahre 1896: Ein Serienmörder bringt junge Stricher um, Polizeichef Theodore Roosevelt (Brian Geraghty spielt den späteren US-Präsidenten) möchte die grausamen Morde möglichst geheim halten.

Er überträgt die Ermittlungen an den Psychologen Dr. Laszlo Kreizler (Daniel Brühl) und den Zeitungs-Illustrator John Moore (Luke Evens). Komplettiert wird das ungewöhnliche Trio durch Polizei-Sekretärin Sara Howard (Dakota Fanning), die unbedingt Ermittlerin werden möchte.

Die drei erkunden die Abgründe der menschlichen Seele und nutzen die damals noch völlig neuen Methoden der Forensik, um den Killer zu finden. Natürlich stoßen die Ermittler dabei auf großen Widerstand und erleben jede Menge Überraschungen.

Das Netflix Original verspricht eine gruselige Verbrecherjagd in der faszinierenden Atmosphäre des Big Apple an der Grenze zum 20. Jahrhundert.

Die erste Staffel von "Die Einkreisung" ist ab dem 19. April bei Netflix abrufbar.

Die Highlights im April auf Amazon Prime

"Baywatch" (2017)

Die Kritiken der Neuauflage waren alles andere als gut, ins Kino gingen die Zuschauer trotzdem. Wer "Baywatch" noch nicht gesehen hat, kann sich jetzt zu Hause im Sessel eine eigene Meinung über den Bademeister-Streifen mit "The Rock" und Zac Efron bilden.

In "Baywatch" ist das Bewachen der Strände für Mitch Buchannon (Dwayne Johnson), den Leiter der Rettungsschwimmer-Elite, eine ernste Angelegenheit. Umso mehr ist ihm der in Ungnade gefallene olympische Schwimmstar Matt Brody (Zac Efron), als Neuzugang des Baywatch-Teams, ein Dorn im Auge.

Doch als immer mehr Drogen und Verbrechen angespült werden, raufen sich die zwei zusammen und begeben sich zusammen mit ihrem Team auf eine Mission, um den Strand zu beschützen.

"Baywatch" ist ab dem 12. April bei Amazon Prime abrufbar.

"Bosch" (Staffel 4)

"Bosch" ist ein wahrer Amazon-Dauerbrenner. In über 200 Ländern wurde die Krimiserie Prime-Kunden zugänglich gemacht - keine andere Serie mit einer Spieldauer von 60 Minuten läuft länger.

Unmittelbar bevor die vierte Staffel Premiere hat, kündigte Amazon bereits die fünfte an. Fans der Serie dürfen sich also noch auf jede Menge Geschichten rund um den Morddetektiv Harry Bosch (Titus Welliver) freuen.

Die vierte Staffel umfasst zehn Episoden und beginnt am Vorabend des Bürgerrechtsprozesses gegen das Los Angeles Police Department, an dem ein Anwalt ermordet wird.

Bosch wird beauftragt, eine Task Force zur Aufklärung des Verbrechens zu leiten, bevor in der Stadt ein Aufstand ausbricht. Dabei muss er jeder Spur nachgehen, auch, wenn es seine eigene Abteilung wieder ins Rampenlicht rückt.

Ein Mord ist mit dem anderen verflochten und Bosch muss mit seiner Vergangenheit Frieden schließen, um eine Gerechtigkeit zu finden, die ihm lange Zeit entgangen ist.

Die vierte Staffel von "Bosch" ist ab dem 13. April auf Amazon Prime verfügbar.

"Fear the Walking Dead" (Staffel 4)

Während die Hauptserie "The Walking Dead" mittlerweile mitten in der achten Staffel steckt, geht das Spin-Off schon in die vierte Auflage.

Das Ende der letzten Episode von "Fear the Walking Dead" ließ viele Frage unbeantwortet – nun geht der Kampf von Madison Clark (Kim Dickens) und ihrer Familie gegen die Untoten weiter.

Die neuen Folgen zeigen das lang erwartete Crossover mit der Hauptserie und somit eine andere Perspektive der Geschichte: Fans sehen das Zombie-Universum aus den Augen von Morgan Jones (Lennie James).

Die Vergangenheit der Charaktere vermischt sich mit der Gegenwart, neue Verbündete werden gewonnen, neue Feinde und Bedrohungen tauchen auf und die Legion von Untoten macht die Zukunft ungewiss.

Die vierte Staffel von "Fear the Walking Dead" gibt es ab dem 16. April auf Amazon Prime zu sehen.

Die Highlights im April auf Sky

"Der Grenzgänger" (Staffel 1)

Sky geht neue Wege, zumindest ein kleines Stück weit. Die Pilotfolge der neuen Sky-Originals-Serie "Der Grenzgänger" wird nämlich nicht nur für Sky-Kunden, sondern für alle Interessierten im Internet frei abrufbar sein. Aber eben nur die erste Folge, dann geht es auf den üblichen Bezahlsendern weiter.

Die achtteilige Krimiserie spielt in Norwegen, dem Osloer Cop Nikolai Andreassen (Tobias Santelmann) geht nichts über Prinzipientreue. Doch als er im Rahmen von Ermittlungen gegen einen hochrangigen Kollegen aussagt, wird er in Zwangsurlaub geschickt, den er bei der Familie seines Bruders Lars (Benjamin Helstad) an der schwedischen Grenze verbirgt.

Doch schon bald wird im Wald eine Leiche gefunden und Nikolais Leben gerät endgültig ins Wanken - denn seine Familie scheint in den Fall verwickelt zu sein.

Die erste Folge von "Der Grenzgänger" kann ab dem 6. April auf sky.de/grenzgaenger abgerufen werden. Ebenfalls ab dem 6. April läuft die Serie in Doppelfolgen auf Sky Atlantic HD und ist auf Sky Ticket, Sky Go und Sky On Demand verfügbar.

"9-1-1" (Staffel 1)

Dass Rettungskräfte keinen einfachen Job haben, weiß jeder, der die täglichen Nachrichten verfolgt. Nochmal schwieriger wird die Arbeit von Polizisten, Feuerwehrleuten und Sanitätern in einem Moloch wie Los Angeles, wo die neue Action-Thrillerserie "9-1-1" spielt.

Wenn in L.A. die amerikanische Notrufnummer 911 gewählt wird, müssen die Rettungskräfte mit allem rechnen - von einer Drogenüberdosis oder einer Schießerei über einen Flugzeugabsturz bis hin zum Unfall in einer Achterbahn. Für die Helfer zählt jede Sekunde, es geht um nicht weniger als Leben oder Tod.

Umgesetzt wurde die neue Serie über die Helden des Alltags von den Machern von "American Horror Story", eine zweite Staffel der US-Serie ist bereits bestellt.

"9-1-1" ist ab dem 11. April auf Sky Ticket, Sky Go und Sky On Demand abrufbar.

"Westworld (2. Staffel)"

Als "Westworld" im Oktober 2016 Premiere feierte, sorgte die Serie weltweit für großes Aufsehen. Das Setting erinnerte an einen wilden Mix aus "Blade Runner" und einem klassischen Western, mit insgesamt 22 Emmy-Nominierungen kam "Westworld" bei Zuschauern wie Kritikern gleichermaßen gut an.

Im Zentrum der Handlung steht der Freizeitpark "Westworld", der jedem Besucher die Erfüllung aller Wünsche verspricht. Doch das Roboterpersonal, dass den Menschen zur Befriedigung ihrer Gelüste zur Verfügung steht, entwickelt ein eigenes Bewusstsein und leistet Widerstand. Der paradiesische Park wird zur Hölle.

Aufgrund der aufwendigen Produktion dauerte es eineinhalb Jahre, bis nun die zweite Staffel in den Startlöchern steht. Als Vorlage für die Serie diente übrigens der gleichnamige Film mit Yul Brynner aus dem Jahr 1973.

Die zweite Staffel von "Westworld" ist ab der Nacht von dem 22. April auf 23. April auf Sky Ticket, Sky Go und Sky On Demand verfügbar.

Die Highlights im April auf Maxdome

"Lost" (alle sechs Staffeln)

Nach einem Flugzeugabsturz kommt der Arzt Jack (Matthew Fox) auf einer Insel wieder zu Bewusstsein. Um ihn herum herrscht Chaos.

Er versucht so vielen Menschen wie möglich zu helfen. Unter den Überlebenden sind Freunde, Familien – aber auch Fremde. Erste Feindschaften scheinen sich zu bilden.

Aber um zu überleben, müssen die Überlebenden zusammenhalten. Vor allem, weil die Insel gar nicht so einsam ist, wie sie zuerst zu sein scheint.

Die Mysteryserie "Lost" ist eine der am meisten diskutierten Serien aller Zeiten, hat eine riesige Fanbase und steckt voller Wendungen. Wer Lost noch nicht gesehen hat, kann dies nun auf Maxdome nachholen.

Alle sechs Staffeln von "Lost" sind ab dem 1. April im Maxdome-Paket verfügbar.

"Der Meisterdieb und seine Schätze"

Eine Ganoven-Familie steht im Mittelpunkt dieser im vergangenen Jahr produzierten, französischen Komödie. Die Informatikerin Carole (Camille Chamoux) und die Taschendiebin Caroline (Reem Kherici, Hochzeit ohne Plan) könnten nicht unterschiedlicher sein.

Dennoch verbindet sie etwas: Sie sind Halbschwestern und ihr Vater (Jean Reno, 22 Bullets) ist ein gesuchter Verbrecher. Dieser bringt die beiden Frauen zusammen, um gemeinsam einen großen Coup zu landen. Es geht um 15 Millionen Euro, die allerdings langsam in die Ferne rücken, da die Schwestern sich nicht ausstehen können.

"Der Meisterdieb und seine Schätze" steht ab dem 15. April im Maxdome-Paket bereit.