"Bachelorette" bei "Promi Shopping Queen": Barbie, Baumfäller oder Britney?

Kommentare9

Bei einer neuen Ausgabe von "Promi Shopping Queen" bei VOX hatten die Teilnehmer keine leichte Aufgabe. Jessica Plaszka, Marlene Lufen und Jörg Knör sollten den "perfekten Look rund um Karos" kreieren. "Das war schwer", gab sogar Gastgeber und Designer Guido Maria Kretschmer zu. Er selbst trage Karo nur sehr ungern, wie er meinte. © teleschau - der mediendienst GmbH

Das war tatsächlich keine leichte Aufgabe in der neuen Ausgabe der "Promi Shopping Queen". SAT.1-Frühstückslady Marlene Lufen (links), der Komiker und Parodist Jörg Knör sowie "Bachelorette" Jessica Paszka sollten das Motto "Gar nicht kleinkariert - Kreiere den perfekten Look rund um Karos" umsetzen. Wem gelang das besonders glamourös? Das erfahren Sie hier in der Bildergalerie.
"Hilfe, mir steht Karo gar nicht!" Jessica Paszka sah man den Schock über das Motto der neuesten "Promi Shopping Queen"-Ausgabe deutlich an. Vor allem konnte sie sich die "Bachelorette" nicht entscheiden: Sollte sie als Baumfällerin, Barbie oder Britney über den Laufsteg schreiten?
Nein, Marlene Lufen, das sind ganz bestimmt keine Karos. Da die Promis bei ihrem Treffen im Berliner Studio immer auch ihre tollsten wie schlimmsten Teile aus ihrem Kleiderschrank präsentieren, kam bei der Frühstückslady auch dieses Teil hervor. Jörg Knör kommentierte treffend: "Beim Karneval ist da wohl Konfetti hängengeblieben." Aber keine Sorge: Lufen hat das Kleid nicht angezogen.
Marlene Lufen zeigte aber auch ihr Lieblingskleid. Das gute Stück mit raffiniertem Einblick vorne gefiel vor allem Jessica Paszka. Über die langjährige Hauptmoderatorin des SAT.1-Frühstückfernsehens sagte sie: "Jetzt verstehe ich auch, warum man dich jeden Tag im Fernsehen sieht."
Immer wieder witzig, weil oftmals so herrlich inkorrekt: Guido Maria Kretschmers Kommentare bei einem modischen Fehlgriff seiner Kandidaten. Über Lufens Versuchs mit einem karierten Blazer meint er: "Da denke ich an eine übergewichtige Standesbeamtin, die Leute vermählt, aber selber nicht zum Einsatz kommt."
Lufen, die nur mit drei Stunden Schlaf in den Wettbewerb gestartet war, fand ihren Look ziemlich "crazy-mäßig" Damit punktete sie auch bei Jessica Paszka und Jörg Knör. Paszka lobte, dass die TV-Moderatorin eine Facette gezeigt hätte, die wahrscheinlich früher in ihr existiert hatte. Von Paszka und Knör erhielt Lufen jeweils neun Punkte.
Zwischen Marlene Lufen und Jessica Paszka wusste Jörg Knör zunächst nicht, wie ihm geschah. Der Zuschauer durfte vermuten, der Komiker und Parodist sei in der Sendung völlig fehl am Platz. Knör: "Ich habe nicht gedacht, dass irgendwann mal der Tag kommt, an dem ich dabei bin bei 'Shopping Queen'. Das ist ein Format, bei dem man mehr Mädels sieht als Jungs." Wenigstens der Gastgeber gab ihm Sicherheit. Über Kretschmer sagte Knör: "Ich bin auch ein bisschen verliebt in Guido!"
Dass Knör nicht nur 0815-Klamotten in seinem Schrank habe, vermuteten Jessica Paszka und Marlene Lufen ohnehin. Wie zum Beweis zeigte der Komiker sogleich ein besonders schräges Teil. Genervt vom früheren Ed-Hardy-Trend, bemalte er selbst diese Jacke im "Slim Karly"-Style. Mal sehen, vielleicht findet auch Karl Lagerfeld diese Eigenkreation Knörs cool. Der Modezar könnte sie ihm abkaufen.
Wenn das mal nicht schräg ist: Jörg Knör präsentierte die Gravur auf der Innenseite seines Eherings. Dort steht doch tatsächlich das Wort "Arsch". Seine Frau übrigens trägt die Gravur "Eimer" in ihrem Ehering. Knör erklärte: "Meine Frau und ich verstehen uns wie Arsch auf Eimer." Alles klar, oder?
Jörg Knör ging gemeinsam mit Anna Heesch auf seine Shoppingtour durch Hamburg. Die TV-Moderatorin und Lebensgefährtin von "Die Höhle der Löwen"-Juror Ralf Dümmel war eine gute Wahl. Immerhin hatte sie auch schon zweimal bei "Promi Shopping Queen" teilgenommen.
Von Jörg Knör war ein Auftritt als Hipster gewollt. Das stellte den 58-Jährigen durchaus vor ein Problem. Zu jung wollte er nicht wirken. Zu bieder aber auch nicht. "Wie der schwule Bruder vom Lord, der keine abgekriegt hat", kommentierte Kretschmer letztlich die Kleiderwahl des 58-Jährigen.
Knör hatte noch einen Trumpf im "Ärmel": Sein blütenweißes Hemd bemalte er auf dem Rücken mit dem Abbild seiner selbst als Karo-König. Die Aufgabe "Kreiere den perfekten Look rund um Karos" war wohl erfüllt, oder? Lufen und Paszka gaben dem Stimmenimitator jeweils neun Punkte.
Bei der Ex-"Bachelor"- und "Bachelorette"-Kandidatin Jessica Paszka versteckten sich doch einige "Jugendsünden" im Kleiderschrank. Jörg Knör vermutete: "Ich glaube, da ist noch etwas aus dem Kinderzimmer übrig geblieben." Wie Recht er damit hatte. Paszka hat noch ein Barbie-Sweatshirt. Ihre Begründung dafür: "Ja, das war ich wirklich einmal. Ich war Barbie. Ich hatte wasserstoffblonde Haare!"
Jessica Paszka hatte die Hinweise Guido Maria Kretschmers so verstanden: "Ganz brav soll ich sein.". Ob sie damit richtig gelegen hatte? Paszka jedenfalls wollte zu einer Art Britney Spears im Schulmädchen-Look werden.
Jörg Knör ging mit Jessica Paszka zunächst hart ins Gericht. Er erkannte nicht, wie sie überhaupt zum Schulmädchen werden konnte. Grund: Paszka wühlte zunächst mehr in der Lederabteilung und gefiel sich in sehr hochhackigen Schuhen. Die "Bachelorette" monierte: "Ich hätte nicht gedacht, dass er so kritisch mit mir sein würde."
"Das Rot steht ihr sehr sehr gut", kommentierte Guido Maria Kretschmer noch. Jessica Paszka war sich bei ihrer Einkleide nicht ganz so sicher. Was wollte sie denn nun werden. Braves Schulmädchen? Oder Verführerin im Lolita-Look?
Ein bisschen gewagter sollte es für Paszka dann schon sein. Und so wurde aus ihr ein Schulmädchen im Britney-Look. Zu verführerisch in den Augen von Guido Maria Kretschmer: "Stell dir mal vor, die geht so zur Schule. Da kann doch kein Lehrer mehr unterrichten. Das ist schon wild."
Paszka gelang ein Mix aus bravem Schulmädchen und Verführung pur. Doch wie werden ihre "Shopping Queen"-Kollegen darauf regieren? Die "Bachelorette" sagte vor ihrem Laufsteg-Auftritt, dass sie doch etwas verunsichert sei.
Vor Guido Maria Kretschmer präsentierten sich Jessica Plaszka (links), Marlene Lufen und Jörg Knör noch einmal in ihren Karo-Looks. Welchen Look mochte der Designer am liebsten? Jessica Plaszkas! Kretschmers Urteil: "Ich bin so ein bisschen Fan von Dir. Ich finde dich so aufregend. Alle Mädchen, die so dürr sein wollen, müssen ein bisschen sehen, was schönes Aussehen mit deiner Körperlichkeit zu tun hat."
Neue Themen
Top Themen