Lilly Becker bei "Promi Shopping Queen": Niederlage in Pastell

Kommentare43

500 Euro Budget, vier Stunden Zeit: Am Sonntag stellte sich Lilly Becker der Herausforderung von "Promi Shopping Queen". Doch ihr frisch gekaufter Look sorgte bei ihren Mitstreitern nicht gerade für Jubelschreie. © spot on news

Die gebürtige Niederländerin musste nämlich nicht nur gegen Social-Media-Star Riccardo Simonetti antreten, sondern auch ...
... gegen ihre gute Freundin Shermine Shahrivar. Die Krallen wurden ausgefahren. Die beiden Frauen gifteten sich vor laufenden Kameras an. Am Ende schien alles wieder gut zu sein. War das alles für die Show?
Bevor es für Lilly und ihre Shoppingbegleitung Asal Sahin überhaupt auf große Shopping-Tour ging, hübschte jene die Promi-Kandidatin in ihrem Berliner Hotelzimmer noch ein wenig auf. Frau will ja schließlich gut aussehen.
Jeder Kandidat musste das Motto auf seine eigene Weise umsetzen. Was sich Stardesigner Guido Maria Kretschmer wohl für Lilly ausgedacht hatte? Der Inhalt ihrer persönlichen Shoppingtasche ließ die Niederländerin lange Zeit rätseln. Die ersten Hinweise: ein Candy-Armband und pastellfarbener Lidschatten.
Wirklich viel damit anfangen konnten die beiden Damen aber nicht. Auch die nächsten Tipps – eine kurze Hose und ein Blumenkranz – ließen sie weiter im Dunkeln tappen. Vielleicht etwas im Hippie-Look, spekulierte Lilly.
Doch weit gefehlt. Bei den fliederfarbenen Rollschuhen fiel dann der Groschen. Guido wünschte sich von ihr einen "lieblichen, verspielten Girlie-Look".
Shoppen? Kann warten! Erstmal musste Lilly noch eine kleine Runde mit ihrem neuen Lieblingsaccessoire drehen. "Oh 80’s – ich liebe sie", gestand sie voller Begeisterung.
Dann starteten die vier Stunden Shopping-Zeit. Doch gleich im ersten Laden auf dem Kurfürstendamm fragte man sich: Ist das wirklich Pastell?
Die pinkfarbene Bluse gefiel Lilly und ihrer Shoppingbegleitung zwar sehr gut, aber Guidos Anforderungen entsprach sie nicht. Also musste etwas anderes her.
Aber auch die Kombination aus blauer One-Shoulder-Bluse und rosafarbenem Tüllrock konnte die Kandidatin nicht wirklich überzeugen.
In den Rock im Stil von "Sex and the City"-Charakter Carrie Bradshaw (ca. 150 Euro) sowie in den Gürtel (10 Euro) hatte sich Lilly aber sofort verliebt - beide Teile wurden gekauft! Dazu kombinierte sie ein luftiges Spaghettiträger-Top im gleichen Ton. Doch zu mehr als Platz drei reichte es am Ende nicht.