Diesen Kommentar hätte er sich auch sparen können. Während der Ausstrahlung von „Promi Shopping Queen“ musste sich „GNTM“-Gewinnerin Kim Hnizdo einen verbalen Seitenhieb von Guido Maria Kretschmer gefallen lassen.

Mehr TV-Themen finden Sie hier

Am Sonntagabend war es wieder einmal Zeit für eine Episode „Promi Shopping Queen“. Vox schickte eine Wiederholungsfolge ins Rennen. Unter dem Motto „Aus Basic wird Trend. Zeige, was man aus einem weißen T-Shirt alles machen kann!“ mussten Mariella Ahrens, Rabea Schif, Dunja Rajter und Kim Hnizdo mit 500 Euro und vier Stunden Zeit ihren perfekten Look zusammenstellen.

Doch was wäre das Format „Shopping Queen“ ohne die fiesen Sprüche von Star-Designer Guido Maria Kretschmer? In der Folge, die erstmals am 25. Juni 2017 ausgestrahlt worden war, traf es die „Germany’s next Topmodel“-Gewinnerin Kim.

Das hat er an ihrem Körper auszusetzen

Bei dem obligatorischen Rundgang durch die Wohnung des Models stellte Kretschmer fest, dass die 22-Jährige auf ihn „ohnehin eher feminin und erwachsen“ wirke. Und stellte fast im gleichen Atemzug ihren Sieg bei der Model-Casting-Show von Heidi Klum infrage. „Ich bin erstaunt, dass sie das gewinnen konnte, mit so einem fraulichen Körper“, urteilte der 53-Jährige.

Kim Hnizdo ist wohl einfach ein Gewinner-Typ. Denn auch bei „Promi Shopping Queen“ konnte sie den Sieg einfahren. Platz zwei ging in der Folge an Dunja, Platz drei an Rabea. Mariella wurde – wegen einer leichten Themaverfehlung – nur Letzte. (the)  © spot on news

In der Jury von "Germany's Next Topmodel" geht nicht nur vor der Kamera drunter und drüber. Nach Thomas Hayo soll jetzt möglicherweise auch Michael Michalsky ausscheiden. Ein adäquater Ersatz scheint aber schon parat zu stehen.