(ank/ak/dh) - Besuche in Fast-Food-Tempeln hat sich Luca Hänni in letzter Zeit gespart: An einem Fotoshooting für seine erste eigene Unterhosenlinie posiert der 17-Jährige mit Waschbrettbauch und gestählten Oberschenkeln.

"Klar könnte ich muskulöser sein, aber ich bin eigentlich ganz zufrieden mit mir", sagte Hänni der "Schweizer Illustrierte online". "Ich habe keine Probleme mit Shootings." Ungewohnt sei bloß, dabei zu herumzuliegen. Trainiert habe er aber doch ein bisschen, wie er "Blick.ch" verriet, "und mir die regelmäßigen Besuche bei McDonald's verkniffen".

Sieben verschiedene Designs hat sich der DSDS-Sieger ausgedacht. Viele haben Bezug zur Musik - so sind die Hosen mit Kopfhörern, Musikkassetten oder der Aufschrift "Look but don't touch" bedruckt. Kaufen werden sie vermutlich nicht nur männliche Fans, lässt sich die Verpackung doch auch als Aufsteller verwenden. "Ich fände es cool, wenn ich so auf den Nachttischen stehen würde", erklärte Luca.

Freundin Tamara brauche sich aber keine Sorgen um ihren Herzallerliebsten zu machen: "Sie weiß ganz genau, dass dieser Körper nur ihr gehört", betont Hänni im Interview mit "Blick.ch".

Angefangen hatte alles ganz harmlos - mit einem Foto, das während des DSDS-Recalls auf den Malediven aufgenommen worden war. Darauf war Luca Hänni in den Unterhosen einer Schweizer Herrenunterwäschemarke zu sehen. Das Bild landete prompt hinten auf dem DSDS-Tourbus und wurde so durch halb Europa kutschiert.

Als Dank für diese Gratiswerbung bekam Hänni in der Folge nicht nur jede Menge Unterhosen geschenkt, sondern durfte jetzt auch seine eigene Linie entwerfen. Ab seinem 18. Geburtstag, dem 8. Oktober, sind die Unterhosen im Hänni-Look in limitierter Auflage zu haben.

Auch die - deutlich zahlreicheren - weiblichen Fans gehen nicht leer aus: Ebenfalls im Herbst wird es eine Damenwäsche-Linie geben, nämlich "Luca's Favorite Edition". Na, wenn da mal nicht die eine oder andere in Ohnmacht fällt.