Woche drei im "Sommerhaus der Stars" und Mike Cees-Monballijn, der Chefredakteur der Herzen, knüpft nahtlos an seine empathiegetränkte Höchstleistung der Vorwoche an. Verlässlich mobbt er gegen alles – vor allem aber gegen Jana. Aber auch Alptraumklausi und Gattin Maritta stehen mit dem Rücken zur baufälligen und leicht schimmeligen Wand.

Marie von den Benken
Eine Kolumne
Diese Kolumne stellt die Sicht der Autorin dar. Hier finden Sie Informationen dazu, wie wir mit Meinungen in Texten umgehen.

Das jedenfalls verspricht der Teaser zur siebten Folge der RTL-Doku über Auswirkungen von toxischer Männlichkeit in freier D-Promi-Wildbahn. Aber mal der Reihe nach.

Die "Mama Lauda"-Fraktion macht ihrem Namen Ehre. Oder wie Peggy Jerofke es formuliert: "Das nervt, die werden ja immer lauter". Ja, ja – bei Ballermann-Barden gilt: Nomen est Omen. Da kann die Auserwählte von Maschmeyer-Double Steff sogar noch froh sein, dass es Almklausi ist, der mit ihr den tristen Vorgarten teilt. Wäre zum Beispiel sein Kollege Mickie Krause eingezogen, würden dauernd zehn unbekleidete Haarstylistinnen ungeföhnt durch die Küche rennen.

Auch der bislang eher nicht durch polarisierende Aussagen aufgefallene Ben Ryan Melzer (von RTL als "Transgender-Ikone" vorgestellt) kommt so langsam aus der Reserve: "Immer diese Witze auf Kosten von anderen, das fuckt mich ab".

In diese Bewertungen allerdings nicht eingegangen ist, dass Almklausi seine Qualitäten als Stimmungssänger inzwischen gut einschätzen kann und zum Comedian umschulen möchte. Als das erste Spiel anfängt, bei dem es erneut um Wissen in Kombination mit sportlicher Betätigung geht, sagt er: "Super, wir haben Kraft und auch Köpfchen". Und das hat doch wirklich mal hohes Gag-Potenzial.

Ebenfalls als Favorit sieht sich "Love Island"-Couple Samira und Yasin. Yasin Cilingir gibt nämlich unumwunden zu: "Zu Hause nehme ich mir auch manchmal ein Kreuzworträtsel". Und das ist schon mal anständiger als zum Beispiel Mike, der ja zu Hause höchstens mal den Kleiderschrank seiner Frau ausmistet.

Bei Almklausi schlägt während der Lösungs-Versuche derweil die Zoteritis durch. Das gesuchte Wort für "Französische Liebschaft" kennt er: "Blasen". Natürlich! "Blasen"! Sprechen Sie das mal französisch aus. Dann merken Sie es auch.

"Sommerhaus der Stars" 2021: Kreuzwörter der gestörten Männlichkeit

Als Mike Cees-Monballijn und Michelle Monballijn zur Lösungs-Tat schreiten, dreht das Klima. Mike spendiert seiner Ehefrau Sätze wie "Ich höre dich nicht mit der Piepsstimme", "Hör mir zu", "Mach einfach", "lach doch mal" oder "Sei leise". Und das sind noch die liebevollen Teile der Kommunikation.

Diese "Aggro-Energie" (O-Ton Jana Pallaske) trägt Mike nach der mit Anlauf an die Wand gefahrenen Chance auf den Spiel-Gewinn direkt mit an den Abendbrottisch. An diesem lauschigen Spätsommer-Abend genießt das Ensemble im Katastrophenhaus der Pärchen-Wunder frische Pizza und andere italienischen Köstlichkeiten.

Dabei bleiben sie allerdings nicht alleine. Auch einige Mücken finden den Weg an den Dolce Vita Gabentisch. Gegen diese possierlichen Blutsauger scheint Michelle Monballijn allergischer zu sein als gegen Demütigungen ihres Mannes und möchte umgehend Abhilfe schaffen. Ihren beherzten Griff zum Mückenspray verstehen alle. Sich direkt über dem gemeinsamen Abendessen umfangreich den Körper damit zu benetzen, eher nicht.

Jana bittet darum, diese Aktion abseits des Esstisches fortzuführen. Diese Dreistigkeit mündet direkt in einem Trommelfeuer der Beschimpfungen – natürlich in der Anonymität des Sprechzimmers, wo Mike zu Protokoll gibt: "Jana hat doch einen Schaden. Die hat hier keine Ansagen zu machen!" Und da hat er Recht.

Insbesondere bei so absurden Forderungen wie mückensprayfreie Nahrungsmittel zu sich nehmen zu können. So ein bisschen Mückenspray, das hat noch keinem Magen geschadet. Was kommt als nächstes? Darf man jetzt auch nicht mehr ins Feierabendbier der anderen pinkeln? Mimosen.

Das Jana Armageddon im Sommerhaus

Jana, die esoterische Zickenbeschwörerin, sieht das anders und attestiert Mike "kindischen Bullshit". Mike ist das egal. Er ist damit beschäftigt, neue Hausregeln aufzustellen: "Niemand macht meiner Frau eine Ansage". Also, abseits von ihm. Und als wäre es der größte denkbare Liebesbeweis, teilt er seiner Frau mit: "Keiner tut dich maßregeln". Ihn auch nicht. Außer Deutschlehrer vielleicht.

Es scheint als würde Jana Pallaske Mike noch mehr triggern als Mola Adebisi. Und das, obwohl sie gar keine Ex-Freundin seiner Frau ist. Das Schlimmste ist aber nicht Janas Abneigung gegen Mückenspray auf Abendessen, sondern vor allem ihre Lebensweise: "Scheiß Öko! Die geht bestimmt nur in so Bio-Läden, ekelhaft". Holla, die Mike-Fee. Bestimmt wählt die sogar Grün und setzt sich für radikale Maßnahmen gegen den Klimawandel ein.

Einmal mehr in Rage, legt Mike gnadenlos den Finger in die Wunde: "Das sind so Menschen, die dauernd demonstrieren, wenn ein Schmetterling vom Baum fällt!" Gut, wer hier anscheinend öfter vom Baum gefallen ist, lasse ich an dieser Stelle mal unkommentiert.

Klar ist aber: Es ist wirklich eine Frechheit von RTL, Mike mit so einer Mini-Luisa-Neubauer in ein Haus einzusperren. Wenn er sich von wildfremden Frauen nerven lassen wollte, die sich von toxischer Männlichkeit nicht den Mund verbieten lassen, wäre er nicht im "Sommerhaus", sondern auf Twitter und würde "Frauen gehören an den Herd, der steht im Schlafzimmer und darf nur nackt bedient werden" tweeten. Das gibt richtig Ärger mit RTL, wenn er raus ist.

Jede toxische Verhaltensstörung braucht einen Mutigen, der sie ausspricht

Insofern würde Mike mit seiner ganzen Art, Frauen zu begegnen (inklusive seiner eigenen) eigentlich ganz gut an die Spitze einer großen deutschen Boulevardzeitung passen. Da soll dieser Tage eine Führungsposition frei geworden sein. Und wenn das mit Mike so weitergeht, muss er dafür nicht mal seine Scheidungspapiere fälschen.

Spätestens an dieser Stelle hätte man als Verantwortlicher intervenieren müssen. Ein TV-Sender hat seine Protagonisten, aber auch seine Zuschauer zu schützen.

RTL ist aber nicht bereit, einzuschreiten. In einer privaten SMS, die kürzlich geleaked wurde und die der Vorstandsvorsitzende von RTL an einen befreundeten TV-Autor geschrieben haben soll, wird diese Einstellung wie folgt erklärt: "Mike ist halt wirklich der letzte und einzige Trash-TV-Kandidat in Deutschland, der noch mutig gegen den neuen Feminismus-Obrigkeits-Staat aufbegehrt. Fast alle anderen sind zu Political-Correctness-Assistenten geworden. Da macht sich Mike jeden Tag viele mächtige Feinde. Und wir müssen immer sehr genau unterscheiden, woher die Gegnerschaft kommt."

"Sommerhaus der Stars": Der Song für Michelle - Lauf davon, lauf davon, lauf davon

Um wirklich dem letzten Zuschauer zu deklarieren, wer in seiner Ehe die Hosen anhat, verbietet Mike seiner Frau per körperlicher Intervention im Anschluss an die Verkündung, wer das Spiel für sich entschieden hat, den Gewinnern Sascha und Jana zu gratulieren.

Sich gesellig zu den anderen Teilnehmern zu setzen, untersagt er ihr ebenfalls. Wenigstens bei diesem menschlichen Drama, das beim Zusehen körperliche Schmerzen verursacht, möchte RTL den TV-Verlierer des Jahres und seine 50er-Jahre-Attitüde nicht vollkommen kommentarlos dahinplätschern lassen und versteckt mit dem Danger Dan Song "Lauf davon" zumindest indirekt einen Hinweis an Michelle Monballijn in der musikalischen Unterfütterung der Szenen.

Mike, der Danger Depp der Staffel, schläft am nächsten Morgen zum Glück aus. So bleibt etwas Restsendezeit für Frühaufsteher. Maritta lässt sich von Jana esoterisch massieren und mit Räucherstäbchen beruhigen. Steff Jerkel und Peggy Jerofke wittern unlauteren Wettbewerb: "Jana meint das ernst, bei Maritta ist das wieder nur Stimmenfang". Stimmenfang per Räucherstäbchen funktioniert? Wenn Armin Laschet das vor einigen Monaten gewusst hätte!

Stimmung wie bei Schalke 04 am letzten Spieltag der Vorsaison

Dann ist aber schon wieder Spiele-Zeit. Die traditionelle Blindverköstigung von lebensgroßen Stoffhasen steht an. Die Frauen (und Lars) steuern die blind in Tier-Kostümen steckenden Männer durch einen Parcours.

Kettenraucher Qualmklausi steigt vorzeitig aus, alle anderen liefern sich einen Showdown im Bällebad. Das Gewinner-Herz findet am Ende Dominik. Lars Steinhöfel und Dominik sind somit vor der Nominierung sicher.

Damit sind nur noch vier Paare wählbar. Durch eine etwas eigentümliche Verhaltensweise hinsichtlich ihrer tatsächlichen Absichten, im Haus zu bleiben, sind plötzlich auch Almklausi und Maritta im Fokus des traditionell am Dienstag anstehenden Stimmungsbarometers. Sie erhalten vier von sieben Stimmen. Drei bekommen Mike und Michelle Monballijn.

Ehepaar Monballijn feiert das Ergebnis nach glatten sieben Stimmen in der Vorwoche wie den Gewinn der Champions League. Mike hält sich augenscheinlich anschließend für den Cristiano Ronaldo der deutschen TV-Landschaft. Zur Feier des Tages, und das ist jetzt kein Witz, sagt Mike sogar: "Ich lasse die Leine bei Michelle wieder mehr los. Aber ich habe die Leine noch in der Hand".

Bis zu dem Moment, wenn die Stimmen nicht mehr nur theoretisch zählen, stehen aber noch ein paar weitere Spiele an. Ein Sieg von Almklausi oder Mike würde das Nominierungs-Schachbrett nochmal vollkommen durcheinanderwirbeln. Das könnte schon morgen passieren. Ich werde berichten!

Lesen Sie auch: