In der neuen rbb-Talkshow "Hier spricht Berlin" wird auf den Nichtraucherschutz offenbar gänzlich verzichtet. Wie der Sender nun selbst verraten hat, darf in der Sendung getrunken und geraucht werden.

Mehr TV- und Streaming-News finden Sie hier

Der rbb scheint vom Nichtraucherschutz nur wenig zu halten: Wie der Sender nun in einer Mitteilung verraten hat, darf in der neuen für das Erste produzierten Talkshow "Hier spricht Berlin" im Studio geraucht werden - eigentlich völlig unüblich in TV-Sendungen. Die erste Folge soll am 1. Oktober um 23:00 Uhr ausgestrahlt werden.

Das Konzept

Die Atmosphäre der Sendung sei "wie die Stadt, aus der sie kommt: zwischen erwachsen und übermütig", heißt es weiter in der Mitteilung. Das Moderations-Duo, bestehend aus Eva-Maria Lemke und Jessy Wellmer, wird mit seinen Gästen über "30 Jahre Mauerfall, wichtige persönliche Wegmarken und Erfahrungen mit der Wende" plaudern.

Um gute Gespräche zu schaffen, erlaubt der Sender: "Es darf getrunken und – wenn die Gäste sich trauen – auch geraucht werden."

"Eine aufregende Mischung"

Der rbb-Programmdirektor Jan Schulte-Kellinghaus meint außerdem: "Eva-Maria Lemke und Jessy Wellmer im Doppel – das verspricht eine aufregende Mischung aus Fragen, Kommentaren und viel Topspin. Sieger werden am Ende die Zuschauer sein."

Zu Gast sein wird eine bunte Mischung aus allen Bereichen, darunter Moderator Günther Jauch, Rapper Sido, Schauspielerin Petra Schmidt-Schaller, Opernsänger Thomas Quasthoff und Autorin Else Buschheuer. (eee)  © spot on news

San Francisco möchte Verkauf von E-Zigaretten verbieten

E-Zigaretten sind als weniger schädliche Alternative zu herkömmlichen Zigaretten bekannt, doch wissenschaftliche Studien zu Langzeiteffekten gibt es kaum.