Alkohol, zwei Villen und Personal, das Hemmungen nur vom Hörensagen kennt – das Anforderungsprofil an ordentliches Trash-TV ist übersichtlich. Kein Wunder, dass die neue Staffel "Temptation Island" diese Anforderungen bereits in Folge eins übererfüllt.

Christian Vock.
Eine Kritik

"Vier Paare testen nichts Geringeres als ihre Liebe zueinander, indem sie aufregende Wochen in exklusiven Luxusvillen verbringen – allerdings getrennt voneinander. Jeweils zwölf sexy Singles werden sie in der Zeit auf die Probe stellen." Der Text, mit dem RTL bei seinem Streamingdienst TVNow die neue Staffel "Temptation Island" beschreibt, enthält doch die eine oder andere Halbwahrheit.

Die Vergangenheit jedenfalls hat gezeigt, dass der Text eher so lauten müsste: "Acht Menschen testen nichts Geringeres als ihre Fernsehtauglichkeit für die Weiterverwendung in besser bezahlten Trash-TV-Shows oder als Influencer, indem sie mehr oder weniger aufregende Wochen in exklusiven Luxusvillen verbringen – allerdings getrennt voneinander. Jeweils zwölf wenig bekleidete Singles werden sie in der Zeit auf die Probe stellen."

"Temptation Island": Starthilfe für die Trash-TV-Karriere

Nein, bei "Temptation Island" ist nicht ein Liebestest das erste Ziel, denn warum sollte man das überhaupt tun und wenn doch, warum im Fernsehen? Zu "Temptation Island" geht man, weil man entweder prominent (im weitesten Sinne) werden oder es bleiben möchte. Denn nach zwei "Normalo"-Staffeln zog eine "VIP"-Ausgabe bekanntes Trash-Personal wie Giulia Siegel oder Willi Herren an. Ja, auch als Trash-TV-Promi muss man gucken, wo man bleibt.

In der dritten Staffel, die am Sonntagabend bei RTL gestartet ist, dürfen sich nun wieder neue Paare in der Kunst der leichten Fernsehunterhaltung versuchen und auch an anderer Stelle hat das Personal gewechselt. Angela Finger-Erben, die den Paaren immer einen Tick zu offensichtlich mit ihren Suggestiv-Fragen mögliche Krisenherde unterjubeln wollte, ist nicht mehr dabei. An ihrer Stelle betreut nun Moderatorin Lola Weippert die Paare und will den Zuschauer mitnehmen "auf eine unvergessliche Reise."

Die vergangenen Staffeln haben allerdings gezeigt, dass die Reise bei "Temptation Island" doch vergessbarer ist, als Frau Weippert das im Moment noch glaubt – zumindest für den Zuschauer. Daher hat sie bei den Paaren mit einer solchen Aussage vielleicht mehr Glück. Apropos Paare, die dürfen sich natürlich auch mit einem Statement vorstellen. Zum Beispiel Alicia und Yasin. Die beiden sind laut Alicia dabei, "weil Yasin mehr so der Feiertyp ist und mir so ein bisschen was beweisen möchte." Nämlich, dass ihn eine andere Frau "nicht juckt", wie Yasin ergänzt.

Marlisa bei "Temptation Island": "Ich hatte was mit einem von denen"

Sabine und Mike waren mal ein Jugendliebe-Paar, dann machte er Schluss, ehe sie wieder zusammenkamen. Nun ist sie unsicher, ob sie ihm irgendwann einmal nicht mehr ausreicht. "Ich versuch mein Bestes, nichts zu machen, aber ich kann halt nichts versprechen", geht Mike den Test eher niedrigschwellig an. Marlisa und Fabio haben laut Selbstauskunft eine eher laxe Einstellung, was einmaligen außerpartnerschaftlichen Sex bei Partys anbelangt, machen aber dennoch mit, weil Fabio Marlisa beweisen wollen muss, dass er treu sein kann. Wie sie später erklärt, ist Fabio nämlich sexsüchtig.

Das letzte Paar besteht aus Meike und Marcus. Die beiden kommen aus Köln, ihre Beziehung war mal "on-off" und nun wollen sie mal gucken, ob ihre Partnerschaft kann, was sie soll. "Liebe ist nicht alles", geht Marcus dieses Experiment unvermittelt kommunikativ an. Bei ihrer Vorstellung sind sich die beiden uneins, wer eher einen Therapeuten braucht. Ist auf den ersten Blick auch für den Zuschauer schwierig, zu entscheiden.

Mit dieser Grundkonstellation geht sie los, die wilde Fahrt und als die Single-Herren zum ersten Mal auf die Paare treffen, fällt Marlisa ein interessantes Detail auf: "Ich hatte was mit einem von denen." Weitere Vorab-Bekanntschaften kommen (noch) nicht ans Licht und so muss sich jeder Kandidat und jede Kandidatin ein Single-Pendant für die erste gemeinsame Nacht aussuchen.

Von "Erwachsenenfilmchen" zu "Temptation Island"

Diese Singles verdienen ihr Geld in eher körperbetonenden Berufszweigen, wie Nina exemplarisch erläutert: "Ich bin Entertainerin in der Party-Schlager-Branche. Momentan zeige ich allerdings meinen Popo noch ein bisschen in der Webcam und mach so kleine Erwachsenenfilmchen." Als sich ihr Freund Marcus ebendiese Nina für die gemeinsame Nacht aussucht, kommt Meike allerdings zu einer überraschenden Einschätzung ihrer Konkurrentin: "Auf den ersten Blick hab' ich auch gedacht: Die sieht am seriösesten aus."

Mit seriös hat das, was dann kommt, nicht viel zu tun, aber das soll es ja auch nicht. In den jeweiligen Villen stellt man sich erst einmal näher vor und es stellt sich heraus, dass der sexsüchtige Fabio Erwachsenenfilmchendarstellerin Nina von irgendwoher zu kennen glaubt. Genau. Bei der restlichen Abendgestaltung führt dann der Alkohol Regie oder wie es Meike formuliert: "Was macht man mit so vielen Männern? Trinken. Ich sauf' die alle untern Tisch."

Mehr TV- & Streaming-News finden Sie hier

Auch in der Männervilla kreisen die Flaschen und dazwischen taucht ein bekanntes Trash-TV-Gesicht auf. Die 19-jährige Luisa suchte erst vor kurzem bei "Paradise Hotel" nach der Liebe. Nun ist sie zur dunklen Seite der Macht gewechselt und lutscht als Verführerin bei "Temptation Island" in Zeitlupe an Bananen. Offenbar ist der Weg zur Trash-TV-Karriere holpriger als man denkt. Holpriger und arbeitsintensiver, denn Folge eins schließt damit, dass Luisa mit Yasin die Badewanne einlässt. Willkommen bei "Temptation Island".

"Temptation Island", immer sonntags um 23 Uhr bei RTL oder bereits vorab bei TVNow.