Peinliche Panne bei Stefan Effenberg: Der Fußballspieler und ehemalige Trainer von Paderborn war bei "Quiz-Champion" als Sportexperte eingesetzt - versagte jedoch ausgerechnet bei einer Fußballfrage.

Welche Größen sind bei einem Fußballspielfeld zugelassen? Stefan Effenberg musste am Samstagabend in der ZDF-Show "Quiz-Champion" diese Frage beantworten und hatte so gar keine Ahnung.

Schnappschuss des "Big Bang"-Stars beleidigte wohl viele Amerikaner.

Exakt lautet die Frage: "Welche dieser Angaben sind für die Größe eines Spielfelds in der Fußball-Bundesliga laut Regelwerk als einzige erlaubt? A: Länge 80 m und Breite 70 m, B: Länge 110 m und Breite 100 m, C: Länge 120 m und Breite 80 m?"

Stefan Effenberg weiß es nicht

Der Champions-League-Sieger konnte sich an keinerlei Regeln erinnern und loggte auf gut Glück Antwort B ein. "Es könnte alles sein!", polterte er.

Mit seiner Rate-Antwort verlor er dann auch gegen den Spieler Jürgen Stelter, der mit der Antwort C richtig lag. Ein fast quadratisches Fußballfeld, so wie es sich Effe dachte, ist auch schwer vorstellbar.

Das offizielle Regelbuch des DFB besagt, dass die Seitenlinien länger sein müssen als die Torlinien: mindestens 90 m, höchstens 120 m. Die Torlinien sollen dabei mindestens 45 m und höchstens 90 m sein. (abi)