"Wenn das Parmaschinken ist, bin ich Christian Rach." Weder handelt es sich auf dem Teller um Parmaschinken, noch heißt der "Restauranttester" Christian Rach. Am Montagabend war TV-Koch Steffen Henssler zum ersten Mal als neuer RTL-"Restauranttester" im Einsatz und bewies, dass er seinem Vorgänger in nichts nachsteht.

Acht Jahre lang rettete Christian Rach als "Restauranttester" Gastronomen vor dem sicheren Untergang. Nach seinem Wechsel zum ZDF übernahm am Montagabend Steffen Henssler bei RTL diesen Job und hauchte dem Format frischen Wind ein. Zum Auftakt der neuen Staffel bekommt Henssler gleich ein wahres "Drecksloch" serviert.

Kurz, prägnant und ohne schmeichelnde Worte zeigt Henssler dem überforderten Chef der Pizzeria Piccolino die Schwachstellen seines Restaurants auf. Neben hohen Schulden sind der Anblick von vergammelten Nudeln, einer schmutzigen Küche und allerlei Deko-Kitsch ein Schock für den Sternekoch.

Bei "Rach tischt auf!" finden sich zu viele Haare in der Suppe.

Seinen ersten Auftritt als Erbe der Sendung geht Henssler geschickt an. "Mir ist bewusst, dass das eine große Herausforderung ist, aber das spornt mich besonders an", sagt der Koch zu RTL. Henssler versucht daher nicht, seinen Vorgänger Christian Rach nachzuahmen, sondern drückt der Sendung seinen eigenen Stempel auf. Bevor er das Essen probiert, werden zunächst die Toiletten des Restaurants inspiziert, denn die seien die Visitenkarte eines jeden Lokals. Die schmuddeligen Zustände, die er dort vorfindet, sind bezeichnend für den gesamten Betrieb.

Als das Piccolino nach einer Generalüberholung von Speisekarte und Einrichtung bei der Neueröffnung fast aus allen Nähten platzt und der verschuldete Chef flapsige Sprüche klopft während in der Küche schweißtreibend gearbeitet wird, kocht Henssler vor Wut über: "Noch so 'n Spruch und ich leg dich lang! Verstehst du mich?". Diese ungewohnten Töne schaden dem RTL-"Restauranttester" aber nicht.

Mit flotten Sprüchen ("Wenn ich den Laden nicht retten kann, dann machen wir einen griechischen Swingerclub daraus") und klaren, wenig zimperlichen Ansagen verleiht Steffen Henssler der RTL-Show neuen Schwung. Der TV-Koch weiß sich vor der Kamera optimal zu präsentieren - genug Erfahrung hat er bereits mit Formaten wie "Topfgeldjäger" oder "Grill den Henssler" gesammelt. Im Vergleich zu Christian Rach ist der neue "Restauranttester" ironischer, stürmischer und direkter.

Beim ZDF wird der Starkoch auch noch Ernährungsberater.

Offenbar waren die Zuschauer neugierig auf den Staffel-Auftakt mit Steffen Henssler: Mit 2,13 Millionen Zuschauern in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen erreichte die Dokusoap einen guten Marktanteil von 17,7 Prozent. Das sind mehr Zuschauer, als bei Rachs letzter Restaurant-Rettung.

Die Feuertaufe hat Steffen Henssler damit erfolgreich bestanden. Ob er sich auf diesem Niveau halten kann, werden die nächsten Folgen von "Der Restauranttester" zeigen.