Was wurde aus den Gewinnern von "Das Supertalent"?

Sie setzten sich durch und konnten am Ende als Sieger 100.000 Euro einheimsen: Die Sieger der RTL-Talentshow "Das Supertalent" haben nach ihrer Teilnahme unterschiedlichste Wege eingeschlagen. © spot on news

Den Anfang machte 2007 Ricardo Marinello. Der junge Opernsänger mit deutsch-italienischen Wurzeln wurde zum ersten deutschen Supertalent gekürt und brachte Jury und Publikum jedes Mal zum Staunen. Mit seinem Gewinn von 100.000 Euro unterstützte er seine Eltern beim Kauf eines Restaurants, das allerdings bereits nach einem halben Jahr wieder schließen musste. Seinem Gesang können seine Fans immer noch lauschen.
Von 2004 bis 2014 studierte Marinello klassischen Gesang an der Musikhochschule in Düsseldorf und erhielt danach mehrere Oper-Engagements. Mit Dieter Bohlen hat der Sänger keinen Kontakt mehr, wie er dem "Stern" verriet. "Klassische Musik ist ja nicht seine Musikrichtung, und er kann mit mir bestimmt nicht mehr so viel anfangen." In dem Interview vom November 2018 verriet er auch, dass er eine neue Platte aufnimmt und auf Tournee geht. Mit seiner Exfreundin hat er eine dreijährige Tochter namens Mariella.
72,62 Prozent der Zuschauer stimmten im Finale 2008 für Michael Hirte. Damit wurde der Mundharmonika-Spieler das neue RTL-Supertalent. Nach seinem Erdrutschsieg folgte eine Albumveröffentlichung nach der anderen.
Noch immer ist Michael Hirte ein gern gesehener Gast in TV-Shows, wie hier bei der diesjährigen "Die Große Show der Weihnachtslieder" vom MDR. Im Mai 2018 veröffentlichte er sein neuntes Album "Duette", auf dem er unter anderem mit Stefanie Hertel und Ross Anthony zu hören ist. Hirte hat zwei Kinder mit seiner Ex-Frau Jenny.
Freddy Sahin-Scholl ist auch unter seinem Künstlernamen "Galileo" bekannt. Doch beim "Supertalent"-Casting verzichtete er auf ihn. Es brachte ihm Glück: Der Deutsch-Amerikaner siegte im Jahr 2010 und begeisterte seine Fans mit seiner Fähigkeit, Lieder in zwei Stimmlagen singen zu können. Im Anschluss an die Show veröffentlichte er sein Album "Carpe Diem". In seiner Autobiographie "Der Mann mit den zwei Stimmen" (2011) erzählt er von seinem Schicksal als Waisenkind. 2016 veröffentlichte er sein bislang letztes Album "For You".
Sie bildeten den ersten nicht-musikalischen "Supertalent"-Gewinner: Yvo Antoni und seine Hündin PrimaDonna überzeugten 2009 mit ihren Tricks. Nach der Show trat Yvo Antoni mit seinem Vierbeiner bei vielen Firmenveranstaltungen und Events auf. 2011 veröffentlichte er eine DVD, auf der er Tipps und Tricks zur Hundeerziehung verrät. Seitdem ist es ruhig geworden um das Duo.
Mit seiner Panflöte verzauberte er das Supertalent-Publikum: Leo Rojas gewann die Talentshow 2011. Der gebürtige Ecuadorianer, der vor seinem Sieg unter anderem als Straßenmusiker sein Geld verdiente, veröffentlichte nach der Show das Album "Spirit Of The Hawk" und erreichte mit ihm Goldstatus. Er veröffentlichte vier weitere Alben und tourte mit seiner Musik durch die ganze Welt. Auch im TV bekamen seine Fans ihn noch einmal zu sehen - allerdings auf ungewöhnliche Weise: 2017 nahm Rojas an der RTL-Nackedei-Show "Adam sucht Eva" teil.
Er ist schnell aus dem Rampenlicht wieder verschwunden: 2012 setzte sich Sänger und Pianist Jean-Michel Aweh durch. Sein Album "Raus aus dem Nebel" schaffte es noch bis auf Platz 11 der Deutschen Single-Charts. Doch der Erfolg hielt nicht an. 2013 wurde seine Tour mangels Nachfrage abgesagt. 2016 startete er einen Neuanfang: Mit den Kasseler Produzenten Harald Dörr und Luka Basic gründete er das Trio Ohrwurm Circus.
Noch ein tierisches Duo konnte 2013 überzeugen. Den Sieg der siebten Staffel holten sich Lukas Pratschker und sein Border Collie Falco. Seitdem hat sich einiges getan. Im Sommer 2014 eröffnete Lukas seine eigene Hundeschule "School of dog". Zudem ist er gemeinsam mit seinem Vater und den drei Hunden Falco, Turner und Joke unterwegs, um ihre Kunststücke zu zeigen.
Der Sänger und Travestiekünstler Marcel Kaupp stand in der achten Staffel ganz oben auf dem Treppchen. Kaupp alias Marcella Rockafella performte im Finale 2014 den Whitney-Houston-Hit "One Moment In Time". 2015 folgte die Veröffentlichung seiner Single "Schlafen kann ich, wenn ich tot bin". Seitdem ist es ruhig geworden um den Sänger.
Talentshow-Erfahrung machte Jay Oh bereits vor dem "Supertalent": 2009 nahm er an der siebten Staffel von DSDS teil. 2015 gewann er dann die neunte Staffel von "Das Supertalent". Für ihn ging es musikalisch erfolgreich weiter. 2017 gründete er mit Soapstar Diana Schneider das Duo ZweiLand und veröffentlichte die Single "Komm wir heben ab".
Angel Flukes durchlief den Weg durch die RTL-Castingshows umgekehrt. Die Britin wurde 2016 das Supertalent und nahm danach an der 13. Staffel von DSDS teil. Sie schaffte es allerdings nur zum Recall-Finale. Sie verfolgt weiterhin ihren musikalischen Traum...
...und meistert Auftritt um Auftritt, wie hier bei der Mallorca-Saison-Eröffnung in Krümels Stadl im April 2018. Mitte Dezember 2018 veröffentlichte sie die Dance-Single "No Games" gemeinsam mit dem Frankfurter DJ-Duo SOS Project.
Mit der Vorführung einer Dressur von acht Hunden siegte die 10-jährige Alexa im "Supertalent"- Finale 2017. Nicht jeder freute sich mit dem Mädchen. Denn ihr Vater Wolfgang nahm zuvor bereits an der Sat.1-Show "Superpets – Die talentiertesten Tiere der Welt" mit den gleichen Hunden und den gleichen Tricks teil. Zuschauer wollten einen Betrug darin sehen. Seit ihrem Sieg ist es bis auf ein paar kleineren Auftritten ruhig um die junge Alexa geworden.