Tierisch gute Show: Chihuahua Percy ist "Supertalent 2019" - und Bohlen will mehr Geld!

RTL ist auf den Hund gekommen. Schon wieder. Zum vierten Mal in 13 Jahren wurde ein Hund "Supertalent". Chihuahuha Percy siegte im Finale mit seinem artistischen Herrchen Christian. Vielleicht kommt's für RTL aber noch dicker: Dieter Bohlen, Pop- und Jury-Titan, fordert mehr Geld!

Wie in alten Zeiten! Wie es sich für eine große Samstagabend-Show gehört, wurden die Juroren Sarah Lombardi, Dieter Bohlen und Bruce Darnell (Foto von links) von einer Art RTL-Fernsehballett beim Einzug begleitet.
"Angeneeeehm!" ist der Schlachtruf der Ex-Sumo-Schüler von "Yumbo Dump". Weniger angenehm: Der Witz ihres "Talents", mit dem Körper Geräusche zu erzeugen, verlor sich rasch. "Die Liebesgeschichte zweier Frösche" überzeugte niemanden. Dieter warnte denn auch potenzielle Nacheiferer: "Liebe Kinder, von so einem Schwachsinn kann man nicht leben!"
Sie zirpten, quietschten und schrammelten auf drei Geigen und einem Cello. Perfekte Instrumentenbeherrschung alleine reicht aber nicht. Dieter Bohlen fühlte nix: "Violine lockt bei mir mit traurigen Klängen mehr Gefühl." Die Songauswahl von "De Facto Quartet" war auch unglücklich. Nicht mal die Musikerkennungs-App Shazam wusste, was da gespielt wurde.
Viel Tamtam um nichts! Illusionist Miki Dark verspekulierte sich. Dass er mit Bruce Darnell eine Art Messer-Memory spielte, checkte keiner. So blieb am Ende ein vernichtendes, finalunwürdiges Urteil. Dieter war angefressen: "Das war nix. Das war Käse. Die Wiedergeburt der Schlaftablette. Für den braucht ihr nicht anzurufen."
Der achtjährige Mirko Casella verwandelte seine Kinderzimmer-Deko in einen von Anmut und Fantasie gefluteten Tanzsaal. Sarah hatte sich sofort in den kleinen Italiener verguckt: "Ich finde dich toll!" Bruce Darnell prophezeite: "Du wirst ein großer Tänzer werden!" Und auch Dieter Bohlen schloss sich an: "Man sieht, dass du was drauf hast. Toll!"
Acht Jahre lang nahm Nina Reichel (26) Anlauf zu ihrem Happy End. 2011 musste sie aus der "DSDS"-Show ausscheiden. Sarah Lombardi (damals noch Engels) rückte nach - und startete die große Karriere. Lombardis Gold-Buzzer verschaffte Nina nun die Final-Chance. Sie sang "wunderschön" (Sarah), bot "große Gefühle" (Bruce) und einen "prima Auftritt" (Dieter).
Chayne Hultgrenn (42) nennt sich "The Space Cowboy". Er hält 55 Weltrekorde - und zwar lebensgefährliche. Im Finale spielte er mit einer Million Volt aus einer Tesla-Spule. Dieter sah eine "Megashow", Bruce erlitt fast einen Herzinfarkt, Sarah fand's auch spektakulär, aber: "Für so was muss man echt lebensmüde sein."
"Magie, Harmonie, Power. Und das alles ohne Netz und doppelten Boden!" Dieter lobte den Artistikmix aus Skating und Strapatennummer von Stuart und Angela, dem Traumpaar der Lüfte. Auch Bruce Darnell, der die beiden per Goldbuzzer ins Finale geschickt hatte, war begeistert. Sarah fand es "von vorne bis hinten perfekt".
Pole-Akrobat Dima Shine, der mit Bohlens Gold-Buzzer ins Finale einzog, rührte Bruce fast zu Tränen: "Niemand wird jemals besser sein als du", lobte er. Der Pop-Titan sah bei seinem Schützling "absolute Perfektion" und "eine Weltklasse-Nummer". Sarah dagegen sah "Muskeln an Stellen ... also das muss ich jetzt nicht vertiefen. Aber es war: schön!" Dabei war sie ganz rot im Gesicht.
"Du machst auf dem Seil Sachen, die könnten andere auf dem Boden nicht!" Dieter war von Ameli Bilyks Auftritt begeistert. Bruce auch, er wurde sogar tätlich: "Sorry, ich muss dich umarmen. Du bist so toll!" Sarah war ebenfalls hin und weg von der Darbietung der 14-Jährigen: "Ich habe so was noch nie gesehen. Wahnsinn." Und trotzdem: Sie alle hatten keine Chance!
"Kaum größer als ein Schokobrunnen, aber doppelt so süß!", begrüßte Daniel Hartwich das Talent Georgia Balke. Wie aus dem Winter-Wunderland betrat die junge Sängerin die Bühne und verzauberte alle! Mit "hammermäßiger" (Bruce) souliger Röhre sang sie sich mit "Please come home for Christmas" in die Herzen aller. Und in ihre Finger fürs Zuschauervoting.
Das Casting war für die neunjährige Georgia Balke der erste öffentliche Auftritt gewesen. Damals weinte sie noch, als Publikum und Jury Standing Ovation entboten. Diesmal nahm sie es schon professionell gelassen. Sie wusste auch, wie sie die Siegprämie anlegen würde: "Für eine Barbiepuppenvilla und einen Urlaub mit der Familie."
Georgia Balke singt seit ihrem dritten Lebensjahr. "Ich habe erst mit elf angefangen", staunte Sarah. Dieter hat das Talent früh erkannt. "Ich war in Südafrika und habe ihre Songs im Taxi gehört. Da hat sich der Taxifahrer umgedreht und gefragt, ob das ein Superstar in Deutschland sei." Bruce gestand: "Ich liebe dich. Du bist super!"
Für Jürgen Kern war Dieter Bohlen im Casting sogar vor Begeisterung aufs Jury-Pult gesprungen! Der Mann aus dem Schwarzwald pfeift - auf den Fingern und zwar glockenhelle Klänge. Im Finale pfiff er "An Angel" (Kelly Family) und verriet einen Trick: Wenn er die Stinkefinger (Mittelfinger) nutzt, hat er mehr Pfeifpower!
"Der kann das Ding gewinnen!", sagte Dieter schon nach dem Casting über Jürgen Kern. "Dabei bleibe ich auch!", wiederholte der Titan. Sarah hatte "am ganzen Körper Gänsehaut" und Bruce dankte für "große Gefühle". Hatte was von Michael Hirte, dem einst mit der Mundharmonika ähnliches gelang. Er siegte 2008.
Bei den Zwischenständen im Telefonvoting führte stets Georgia. Zweiter waren immer Christian & Percy - dabei waren die noch gar nicht aufgetreten! Dann aber kam Artist Christian Stoinev auf die Bühne. Sein Partner - Chihuahua Percy - schwebte per fliegender Untertasse ein. Passt: Beide boten eine überirdisch gute Show! "Guck mal, Bruce, der Hund ist auch mit einem UFO gekommen. Genauso wie du. Da könnt ihr 'ne Fahrgemeinschaft bilden", stichelte indes Dieter Bohlen.
Bruce lachte Tränen, als Percy, der putzige, sein Herrchen durch dessen Artistik begleitete, sogar auf dem stattlichen Mann Männchen machte. Sarah sah eine "unfassbare" Show. Bruce: "Ich wollte ja keine Hunde mehr sehen, aber dieser ist unglaublich." Dieter nannte Percy gar "ein Weltwunder", verriet aber auch: "Meiner kackt mir nur immer ins Studio."
Die Zuschauer entschieden: Georgia, Jürgen und Christian & Percy kamen unter die Top Drei. Bruce ahnte bereits: "Die Deutschen lieben Hunde!" Dieter sah auch einen tierischen Sieg voraus. Und motzte: "Ich weiß, dass ich von den RTL-Chefs einen Einlauf kriege: Aber ich fänd's geiler, wenn auch die anderen eine Prämie bekämen. Bei den tollen Leistungen!"
WAU! Christian und Percy siegten mit 48,7 Prozent der Stimmen! Und kassieren neben der Trophäe auch 100.000 Euro Siegprämie. "Da gibt's ab sofort für Percy nur noch Hundeschampus!", flachste Daniel Hartwich. Und der hat noch einen Tipp für RTL, nach den vielen Hundetriumphen bei "Das Supertalent". "Macht doch eine Hundezucht für Supertalente auf!"