Für die freigewordene Stelle von Tom Buhrow bei den "Tagesthemen" hat die ARD angeblich eine Doppel-Lösung in Aussicht: Thomas Roth und Ingo Zamperoni könnten gemeinsam die Nachfolge antreten. Am 25. Juni will sich die ARD endgültig entscheiden.

Tom Buhrow moderiert am Sonntag, den 16. Juni, zum letzten Mal die "Tagesthemen". Wer danach seinen Platz einnimmt, ist noch nicht final entschieden. Laut "Tagesspiegel" kommt für die ARD offenbar eine Doppel-Lösung mit Thomas Roth und Ingo Zamperoni infrage.

Thomas Roth ist seit 2008 für den WDR als ARD-Korrespondent in New York im Einsatz. Offenbar sei Roth dort mit seinem Job sehr zufrieden. Um ihm den Wechsel nach Hamburg schmackhaft zu machen, soll ihm die ARD angeboten haben, einen Posten in den USA behalten zu können. Ingo Zamperoni, der bereits fester Vertreter für Buhrow ist, soll die "Tagesthemen" dann öfter präsentieren. Dazu müsste er aber das "Nachtmagazin" verlassen. In der Regel arbeitet ein "Tagesthemen"-Moderator zwei Wochen, danach wird gewechselt.

"Erkennbar an dem Roth-Zamperoni-Modell wird auch, dass die Buhrow-Nachfolge keine Verlierer im ARD-Rund produzieren soll", schreibt der "Tagesspiegel". Es bleibt also abzuwarten, wie sich Thomas Roth letzten Endes entscheiden wird. (frei)