Schauspieler Axel Prahl trägt privat schon lange Bart. Im neuen Münster-Krimi, "Tatort: Es lebe der König!", wird auch sein Alter Ego, Kommissar Thiel, mit Gesichtsbehaarung auftreten. Das steckt dahinter.

Weitere aktuelle "Tatort"-News finden Sie hier

Seit vergangener Woche wird der neue Münster-"Tatort" gedreht. Auf ersten Fotos ist zu sehen, dass Kommissar Frank Thiel Bart trägt. Bei Rechtsmediziner Prof. Karl-Friedrich Boerne, gespielt von Jan Josef Liefers, gehört das Gesichtshaar von Beginn an - im Jahr 2002 - zur Rolle.

Thiel-Darsteller Axel Prahl hat nun verraten, wie es zu der optischen Verwandlung seiner Rolle gekommen ist.

"Neue Gesichtsfrisur" wegen der Ehefrau

Während des Corona-bedingten Rückzugs hat er sich privat unter anderem einen Bart wachsen lassen. "Der hat meiner Frau so gut gefallen. Jetzt darf die neue Gesichtsfrisur auch mitspielen", erklärte der Schauspieler und Musiker der "Bild"-Zeitung.

In Corona-Zeiten ist auch am Set alles ein bisschen anders geworden. Axel Prahl verrät ein paar Details zu den Dreharbeiten unter den neuen Vorzeichen.

So laufen die Dreharbeiten zu Corona-Zeiten

Eine Spaßbremse sei das nicht, im Gegenteil: "Wir haben uns alle tierisch gefreut, wieder zusammenzukommen und loszulegen. Auch, wenn man natürlich vorsichtig sein muss und eine Grundvorsicht jetzt mit zum Arbeiten gehört", so Prahl.

Zu den Vorsichtmaßnahmen gehören demnach, dass sich alle Teammitglieder einschließlich der Schauspieler vor dem Dreh in Quarantäne begeben hätten.

Vor der Arbeit werde zudem getestet und Desinfektionsmittel stehe ebenfalls überall bereit. Aber Axel Prahl geht sogar noch einen Schritt weiter: "Ich bin mit meinem Wohnmobil zum Set gekommen und da wohne ich jetzt auch."

Was erwartet Fans in dem neuen Krimi?

Im Burggraben des bekannten mittelalterlichen Wasserschlosses "Haus Lüdecke" wird eine Leiche gefunden - in Ritterrüstung. Bei dem Toten handelt es sich um den frischgebackenen Burgherrn Manfred Radtke. War es ein Unfall oder steckt mehr dahinter - wie Kommissar Thiel vermutet?

Die Dreharbeiten für den 38. Fall aus Münster laufen noch bis 14. Juli 2020. Vor der Ausstrahlung von "Es lebe der König!" steht noch der Münster-"Tatort: Limbus" an. Die deutschen Krimi-Fans erleben im Jubiläumsjahr des "Tatorts" die längste Sommerpause © 1&1 Mail & Media/spot on news

Wird Tschiller weiter ermitteln?

Wird Til Schweiger auch weiterhin als "Tatort"-Kommissar ermitteln? Diese Frage stellt sich nach dem am Sonntag gezeigten Tschiller-"Tatort". Der "Bild" verriet der Schauspieler schon, unter welchen Bedingungen es noch weitere Folgen geben wird.