Der aktuelle "Tatort" aus Kiel ist nichts für schwache Nerven. Klaus Borowski alias Axel Milberg ermittelt in einem mysteriösen Mordfall in seiner unmittelbaren, privaten Umgebung.

Mehr "Tatort"-News finden Sie hier

Im Mittelpunkt des Krimis steht über weite Strecken eine unheimliche Villa und ihre noch unheimlichere. Bewohner. Mittendrin: Der ehemals beste Freund von Borowski als Familien-Oberhaupt.

Mit Horror- und Psychothriller-Elementen zieht "Borowski und das Haus der Geister" den Zuschauer in seinen Bann. Dennoch blieben einige Fragen offen.

Einige Antworten zu "Borowski und das Haus der Geister"

Wer ist Borowskis neue Assistentin Mila Sahin?

Mit ihren 28 Jahren ist Mila Sahin tatsächlich die derzeit jüngste "Tatort"-Kommissarin. Die Macher aus Kiel setzen mit der Schauspielerin Almila Bagriacik nach Mehmet Kurtulus und Sibel Kekilli die Tradition fort, eine Protagonistin mit türkischen Wurzeln zu besetzen.

Die 28-jährige Schauspielerin habe den NDR durch ihre Bandbreite und die Emotionalität ihres Spiels in "NSU – Die Opfer" und der TNT-Serie "4 Blocks" beeindruckt.

Sie wurde unter anderem beim Deutschen Schauspielerpreis 2017 als beste Nachwuchsschauspielerin ausgezeichnet und war nominiert für den New Faces Award 2017.

Was sagt Hauptdarsteller Axel Milberg zu seiner neuen Kollegin?

Für Axel Milberg war das Besondere am ersten gemeinsamen Film mit seiner neuen Kollegin vor allem die Harmonie zwischen den beiden Figuren: "Muss man sich immer anpflaumen? Schlecht gelaunt runtermachen?"

Wenn man echte Ermittler befragen würde, dann würde immer das Team betont werden, ohne welches man nicht erfolgreich arbeiten könne. Dennoch sei es keine Harmonie um jeden Preis: "Eher respektvoll-zugewandt, aufeinander angewiesen."

Kannte man Borowskis Ex-Frau eigentlich schon?

Dass der wortkarge Hauptkommissar Klaus Borowski eine Ex-Frau und eine Tochter hat, ist bereits seit seinem ersten Auftritt in "Väter" aus dem Jahr 2003 klar.

Zu Gesicht bekam man seine ehemalige Angetraute bislang aber noch nicht. Das ändert sich nun endlich: Die bekannte Schauspielerin Heike Trinker verkörpert seine Ex-Frau, eine rothaarige Femme fatale und Ballett-Lehrerin, die Borowski einst das Herz brach und zu der er sich offenbar immer noch hingezogen fühlt.

Woher kennt man die Mörderin Sinja Voigt?

Ab der ersten Szene beschleicht jeden Zuschauer ein unbehagliches, nicht greifbares Gefühl: Ist diese junge, gut aussehende Frau mit dem durchdringenden Blick aus ihren tiefblauen Augen mehr in das Verschwinden ihrer Mutter involviert, als man vermuten mag?

Auch wenn man es irgendwie ahnt: Einen Mord kann man ihr eigentlich nicht zutrauen.

Gespielt wird Sinja Voigt von Mercedes Müller, die vor allem durch ihre Hauptrolle in Fatih Akins Verfilmung "Tschick" bekannt wurde. "Tatort"-Erfahrung sammelte die 21-Jährige auch schon: 2013 an der Seite von Til Schweiger in "Willkommen in Hamburg" und 2015 in "Mia san jetzt da wo's weh tut" aus München.

Wie geht es mit Kommissar Borowski weiter?

Der nächste Kiel-"Tatort" ist natürlich schon längst abgedreht. Die zweite Folge mit Almila Bagriacik wurde bereits im Frühjahr in Kiel und im Kreis Herzogtum Lauenburg produziert und fertig gestellt.

"Borowski und das Glück der anderen" handelt von einem Lottogewinn einer Familie, der Neid und Missgunst nach sich zieht – möglicherweise sogar einen handfesten Mord.

Einen Ausstrahlungstermin nannten die Verantwortlichen bislang allerdings noch nicht.

(dr)  © spot on news