Der Tatort im Ersten

Auf Twitter urteilen die "Tatort"-Fans über die vergangene Episode aus Hamburg "Frohe Ostern, Falke".

Kommissar Klaus Borowski sieht sich in der aktuellen "Tatort"-Folge "Borowski und die Kinder von Gaarden" mit dem Kiel abseits der Schönen und Reichen konfrontiert. Das mag authentisch wirken, die Spannung hält sich allerdings in Grenzen. Was halten Sie vom "Tatort - Borowski und die Kinder von Gaarden"?

Haben Sie noch den Überblick? Unsere interaktive Karte könnte da helfen.

Neues Berliner "Tatort"-Team kommt im Netz nicht so gut an.

Der Bremer "Tatort: Die Wiederkehr" am Sonntagabend fuhr vielen Zuschauern in Mark und Bein. Ein richtiger guter Psychothriller - findet zumindest der Großteil der Twitter-Gemeinde. Dazu muss man offenbar nicht einmal den ganzen Inhalt verstanden haben.

Der "Tatort: Grenzfall" des ORF hat einen schweren Stand bei den Twitter-Nutzern: Die einen beklagen sich über den starken Dialekt, die anderen über die etwas dünne Handlung. Wir haben die besten Tweets für Sie herausgesucht.

Der Leipziger "Tatort: Blutschuld" am Sonntagabend ging mit Blut und Gewalt nicht gerade sparsam um. Doch das alleine macht noch keinen guten Krimi, weiß auch die Twitter-Gemeinde. Während es den einen zu mordlustig zuging, empfanden andere beim vorletzten Fall von Simone Thomalla und Martin Wuttke tödliche Langeweile. Und am Ende fällten beide Seiten eine vernichtende Kritik.

"Tatort"-Gucker amüsieren sich auf Twitter über die verstrahlte Story.

Ein tanzender "Tatort"-Kommissar und eine Professorin, die im Nebenberuf Edelhure ist - wenn das mal nicht der Stoff ist, auf den Twitter steil geht! Die besten Kommentare zum gestrigen Fall aus Köln.

Der "Tatort" ermittelt im Kieler Drogensumpf und befasst sich mit einem akuten Problem: der Droge Crystal Meth. Die Wirkung ist mittlerweile bekannt, genau wie das Ausmaß auf die äußerliche Erscheinung der Konsumenten. Twitter-Nutzer möchten dagegen vorgehen - auf eine skurrile Art und Weise.

Hart, härter, Dortmund: Das "Tatort"-Team um Kommissar Faber durchleuchtet in seinem fünften Fall das Neonazi-Milieu und erntete dafür allseits gute Kritiken. Auch in der Twitter-Gemeinde fiel das Urteil über den Sonntagabend-Krimi "Tatort: Hydra" positiv aus - nur eine Logiklücke wurde von den User aufgedeckt und diskutiert: ein Tor des BVB.

Dieser "Tatort" aus München über Jugendprostitution im Internet war nichts für empfindsame Gemüter. Ein solch heikles Thema lässt sich zudem nur schwer umsetzen - nachzulesen in den durchaus zwiegespaltenen Kommentaren auf Twitter.

Verwirrt von den Neuerungen beim ARD-Kultkimi? Wir klären auf.