Besonders beliebt war der Schweizer "Tatort" bei den TV-Zuschauern noch nie. Am Sonntag musste "Schutzlos" mit seinem ernsten Thema auch noch gegen die Sommersonne antreten - und ging dementsprechend quotentechnisch komplett unter.

Nur 6,12 Millionen Zuschauer - mit diesem Minus-Rekord verabschiedet sich die "Tatort"-Reihe in die Sommerpause. Die schlechte Quote ist dabei jedoch eigentlich nicht mal dem Drehbuch oder dem Schauspielensemble anzulasten, sondern vor allem den Wetter:

Das ernste Thema - Flüchtlinge und die Schweizer Asylpolitik - war wohl vielen Zuschauern einfach zu starker Tobak für einen schönen Sommerabend. Die, die trotzdem einschalteten, wurden mit einer anspruchsvollen Story belohnt:

Lob gab es auch für den Soundtrack:

Doch meckern macht einfach mehr Spaß; und so sind die kritischen - und vor allem witzigen - Stimmen auf Twitter in der Mehrzahl:

Und jetzt? Nun heißt es "stark sein" für alle Twitter-"Tatort"-Kommentatoren. Erst in zwei Monaten darf dann wieder gelästert, gemeckert und gemault werden:

(zusammengestellt von dh)