"Ein Rekord für die Ewigkeit": Coaches feiern Sensationserfolg bei "The Biggest Loser"

Das ist ein dickes Ding! Ein "Biggest Loser"-Kandidat nahm in der ersten Woche im Schwitzcamp auf Naxos unglaubliche 21,4 Kilogramm ab. Coach Ramin: "Das ist ein Rekord für die Ewigkeit!"

Was für ein dickes Ding! In der ersten Camp-Woche bei "The Biggest Loser" (SAT.1) nahm ein Kandidat 21,4 Kilogramm ab und stellte, so Coach Ramin Abtin, "einen Rekord für die Ewigkeit" auf. War Joell (Bild) etwa der glückliche "Super-Loser"? Neben Schweiß flossen auch Tränen in dicken Bächen - und am Ende gab's eine fette Überraschung.
"Du willst es? Dann beweis es mir!" In bester Drill-Instructor-Manier feuerte die fitte Finnin Petra Kandidatin Swaantje an. Die hatte "große Angst" vor dem Training gehabt, gab alles, weinte vor Anstrengung. Mit Erfolg. "Du hast mich sehr stolz gemacht", lobte Petra. Swaantje: "Das hat schon lange niemand mehr zu mir gesagt."
"Komm, kämpfen!" TBL-Erfolgscoach Ramin Abtin (47) pushte Tülay bis zur Erschöpfung. Tülay: "Ohne Ramin hätte ich aufgegeben." Die 25-Jährige ist seit der Kindheit dick, wurde in der Schule als "fette Kuh" beschimpft. Ramin baute sie im Einzelgespräch auf: "Du wirst allen zeigen, was du drauf hast. Wir zwei werden hier sehr, sehr weit kommen."
Grundbedarf, unbewusstes Essen, emotionaler Hunger. Camp-Doc Christoph Westerkamp analysierte die Gewichtstagebücher der Kandidaten - Jessica nimmt teilweise mehr als 7.000 Kalorien pro Tag zu sich - und gab einen Crashkurs in Sachen gesunde Ernährung. Sarah, mit Blick auf die Gummibärchen: "Darf ich wenigstens mal dran riechen?"
Gemüse? Was ist das denn? Bei Claudia bestimmt eher Fleischwurst ("Für mich die Droge Nummer eins.") den Speiseplan. Ihr Mann Dirk sagt: "Die träumt sogar von Fleischwurst." Abnehmen will Claudia aber unbedingt. "Ich stell' mir das so vor, wie wenn aus einer dicken Raupe ein Schmetterling wird." Problem: essen Raupen Fleischwurst?
Dann ging's ums Laufen. 30 Minuten lang. Wer die meisten Schritte absolvierte, siegte. Daniel, mit 203 Kilo der schwerste Brocken, schummelte, wollte den Schrittzähler am Handgelenk mit Handgelenkschütteln austricksen. Petra ("Der hat sich selbst verarscht") ermahnte den Mogler. Daniel reumütig: "Ich mach' gleich noch ne Sporteinheit."
Essens-Gleichung von Sarah: "Ein Spielfilm = eine Tüte Chips + eine Packung Gummibärchen!" Aber die Bonnerin kann, wenn sie will: Beim Wettkampf "Meter machen" wurde sie Zweite. Massiert wurde dennoch sie, denn der Sieger trat seinen Siegerpreis an sie ab. "Ich bin so dankbar", seufzte sie. Welchem Gentleman hatte sie die Wonne zu verdanken?
4.674 Schritte brachte Jan (Bild) auf die Zähleruhr. "Starke Leistung", lobte Ramin und war verblüfft, als Jan seinen Siegerpreis weitergeben wollte. "Hoffentlich an mich", meinte der Coach. Aber Jan reichte an die Zweite, Sarah, weiter. Ramin: "Damit bist du nicht nur Sieger, sondern auch 'Gentleman der Woche'."
Zur ersten Challenge bat Camp-Chefin Christine Theiss an den Strand von Aliko. Hier sollten die Kandidaten mit einem Schwamm Wasser aufsaugen und in einen Behälter leeren - 150 Meter trennte das Meer vom Behälter. Und das den Berg hinauf. Anthony (rechts): "Welcher Sadist hat sich diesen Bums ausgedacht?" Sarah fürchtete auch die Hitze: "Diese 60 Grad sind schlimm."
Auf und nieder immer wieder ging es auch für Sascha. "Dann hat das Knie 'knack' gemacht." Ramin erkannte sofort: "Wir brauchen einen Arzt." Einsatz Doc Westerkamp (links), der am Knie des greinenden Kandidaten eine "strukturelle Schädigung" diagnostizierte. Aber Sascha gab nicht auf, humpelte weiter. "Mir geht's beschissen. Aber aufgeben? Nie!"
"Ich kahann nihicht mehehr!" Anja (links) war fix und alle - nach nicht einmal der Hälfte der Zeit. Petra gab Geleitschutz, Ramin Zunder: "Die traurige Wahrheit: Du musst da jetzt durch!" Anja: "Das waren Minuten, in denen ich Ramin gehasst habe." Aber Anja hielt durch. Ramin stolz: "Siehst du: Du bist gut."
Jan brauchte nicht einmal die volle Zeit (30 Minuten), um seinen 15-Liter-Eimer zu füllen. Er war über den Erfolg eher "geschockt" als stolz: "Im Leben nicht hab ich mit dem Sieg gerechnet." Damit sicherte sich der Familienvater ("Meine Tochter hat mir Kaft gegeben") den zweiten Sieg im zweiten Wettkampf. Und ein Bonus-Kilo für die Waage.
So sieht ein zweiter Sieger aus - erledigt! Anthony ("Mein Körper hat geschrien: Ich kann nicht mehr.") gab alles, musste sich nur Jan beugen. Lohn: 750 Bonusgramm! Anthony (199,5 Kilo) war schon als Baby ein Koloss: "Ich war mit fast sechs Kilo das schwerste Baby in der Geschichte des Krankenhauses."
Zeit für die Stunde der Wahrheit: Bei der Wiegeeinheit nach der ersten Trainingswoche wankten die Emotionen der Coaches zwischen purer Begsisterung und fassungslosem Staunen. "Durch die Bank tolle Zahlen", attestierte auch Christine Theiss (Bild). Insgesamt nahmen die 18 Kandidaten 164 Kilogramm ab. So viel wiegen zwei normalgewichtige Erwachsene.
Fassungslos waren auch die Kandidaten. Tülay konnte es kaum glauben, dass sie mehr als 10 Kilo verloren hatte und damit die Frau mit der größten Gewichtsreduktion war. "Dann hörte ich aber Ramin, wie der ausrastete." Und dann glaubte es auch Tülay. Zweitbeste Frau wurde Anja, die 8,6 Kilo verlor, vor Swaantje, die 8,2 Kilo loswurde.
"Tülay hat mich echt überrascht. Ich hätte die Leistung nicht für möglich gehalten - aber das zeigt, wie viel Potenzial in ihr steckt", war Ramin froh. Die "Gewichtsmeisterin" fiel ihrem Coach (Ramin: "Wer ist der Champ? Du bist der Champ!") erleichtert schluchzend um den Hals. "Er hat mich so motiviert. Und ich habe ihm jetzt was zurückgegeben."
Aber den Hammer lieferte Schwerstgewicht Daniel. Ausgrechnet der Schummler aus dem ersten Wettkampf nahm 21,4 Kilogramm ab und pulverisierte den alten "Biggest Loser"-Rekord für die erste Woche (17,6 Kilo). Ramin: "Das ist ein Rekord für die Ewigkeit. Den nimmt dir keiner mehr. Never!" Zweitbester Mann war Anthony (13,3) vor Nico (12,4).
Nicht bei allen lief es wie gewünscht. Jessica, jüngste und schwerste Frau, weinte nach nur 6,5 verlorenen Kilogramm (3,8 Prozent des Startgewichts) bitterlich. Mit gutem Grund: Sie landete mit Sarah (-4,1 Prozent) unter der gelben Linie. Claudia (-4,4 Prozent) und Werner (-4,5 Prozent) nur knapp darüber. Aber: Wer musste das Camp verlassen?
Fassungslose Erleichterung und Dankbarkeit in Jessicas Miene. So nahm sie die dicke Überraschung auf, die Camp-Chefin Christine Theiss servierte: Ungewohnterweise muss nach der ersten Woche niemand das Camp verlassen. Dafür müssen Jessica und Sarah nächste Woche in einer Spezial-Challenge ran - im Duett gegen die 16 anderen Kandidaten.