Und es hat "Bäm!" gemacht: "Voice"-Halbfinalist von 2018 rockt erneut die Bühne

Runde 2 der "Blind Auditions" von "The Voice of Germany" brachte es an den Tag: Egal, ob die Talente hauchen, rocken oder schmettern - am Schluss entscheidet ein Tattoo auf dem Oberarm. Unsere Bildergalerie zeigt, wie es bis dazu kommen konnte. © 1&1 Mail & Media/teleschau

Mit dem Song "Sign of the Times" wollte sich der Bademeister aus der Steiermark ein weiteres Mal empfehlen - und diesmal bei Mark Forster im Team landen?
Nein, es sollte wieder nicht sein: Matthias entschied sich nach famosen Auftritt - und der vom Publikum geforderten Zugabe! - für Team "SamuRea". Der Grund dafür? Auf Samu Habers Oberarm prangt das gleiche Tattoo wie bei Matthias - das "Superman"-Emblem.
Hier ist es nicht zu sehen, aber die Attitude stimmt schon mal: Um seine "Supervoice" unter Beweis zu stellen, erhält Matthias 2020 eine zweite Chance. Von Samu Haber gab es bereits einige Vorschusslorbeeren: "Das war – Hand aufs Herz – der beste Moment in dieser Staffel für mich!"