Weil der Anfang vielversprechend war, setzt Sat.1 auch auf ein hoffnungsvolles Ende: Der Münchner Privatsender strahlt das Finale der Castingshow "The Voice of Germany" am 18. Dezember und damit an einem Sonntag aus.

Der Familiensender zeigt die Shows seit Beginn der laufenden Staffel immer sonntags und holte damit trotz der Konkurrenz mit dem ARD-"Tatort" zwei Mal mehr als vier Millionen Zuschauer.

Coach legt sich bei "The Voice" für ein Talent voll ins Zeug - mit Erfolg?

Auch das Halbfinale ist auf Sat.1 zu sehen, und zwar am Sonntag, 11. Dezember. Dann überträgt die ARD den Berliner "Tatort" mit dem Titel "Dunkelfeld", am 18. Dezember den in Frankfurt angesiedelten Fall "Wendehammer".

In den vergangenen Jahren brachten ProSieben und Sat.1 "The Voice of Germany" immer donnerstags und freitags.

In der aktuellen Show sicherten sich die einzelnen Coach-Teams diese Talente:

  • Yvonne Catterfeld begrüßt Flávio Martins (25, Bamberg) und Victoriya Andonova (26, Frankfurt a. Main) in ihrem Team
  • Daniel Ferrer (21, Augsburg), Tay Schmedtmann (20, Steinhagen) und Homsing Ronra Shimray (39, Karlsruhe) verstärken Team Andreas
  • Samu Haber greift bei Andrina Travers (21, Zürich/CH) und Vanessa Iraci (31, Gundelfingen) zu
  • Die Fantas sichern sich Lara Trautmann (27, Bremen)

Die aktuelle Teamwertung sieht wie folgt aus: Michi und Smudo (10), Yvonne (10), Samu (10), Andreas (8). Die nächste Ausgabe von "The Voice of Germany" läuft am Sonntag, 6. November, um 20:15 Uhr, in SAT.1. © dpa

Handyvideo zum Auftritt unseres Redakteurs bei "The Voice"

Weil unser Redakteur nicht offiziell am Wettbewerb teilnahm, gibt es kein Video von ProSiebenSat.1. Hier ist jedoch ein Handyvideo aus dem Zuschauerraum.