In den Battles von "The Voice of Germany" ging es einmal mehr hoch her: Die Kandidaten schenkten sich nichts, die Jury geriet ins Schwärmen – und die Fans vor dem Fernseher ärgerten sich. Der Grund: Eine Jury-Entscheidung wurde schon im Voraus gespoilert. Aber was genau war geschehen?

Mehr Infos zu "The Voice of Germany" 2018 hier

In der Battle-Runde von "The Voice of Germany" treten die Teilnehmer der Castingshow in Duetten oder Dreier-Gruppen gegeneinander an.

Anschließend bestimmt der Juror, für den sich die Kandidaten in den Blind Auditions entschieden haben, wer weiter ist. Der Verlierer fährt nach Hause – so weit die Theorie.

Tatsächlich gibt es aber noch den sogenannten "Steal Deal", bei dem ein anderer Coach das gerade ausgeschiedene Talent in sein Team holen kann.

Dies ist in der Regel eine freudige Überraschung sowohl für den Kandidaten als auch für die TV-Zuschauer. Es sei denn, der Deal wird schon im Voraus verraten.

Vorschau lässt die Bombe platzen

In der dritten Battle-Runde traten zu guter Letzt Sascha Coles und Andreas Hauser aus dem Team von Yvonne Catterfeld gegeneinander an.

Bevor allerdings der Gewinner des Duells verkündet wurde, gab es noch einmal Werbung – und schon in der "Wie es gleich weiter geht"-Vorschau wurde kurzerhand der Ausgang enthüllt.

Die Fans sahen, wie Team Fanta auf den Buzzer drückt. Der Steal Deal stand fest und somit, dass beide Talente in die nächste Runde kommen würden, unabhängig für wen sich Yvonne Catterfeld entscheiden wird.

Prompt machten die gespoilerten Zuschauer ihrem Ärger auf Twitter Luft. "Eigentlich braucht man nicht weitergucken", lautete die Meinung in zahlreichen Tweets.

Paddy Kelly schwärmt für Kandidaten aus Team Yvonne

Derweil singt Michael Patrick Kelly eine Lobeshymne auf einen Teilnehmer aus einem gegnerischen Team. Der Schweizer Benjamin Dolic setzte sich beim Justin-Timberlake-Song "Cry Me A River" gegen Stefan Celar durch und begeisterte den Juroren mit seiner Leistung.

"Benjamin hat etwas Ungewöhnliches, was mich noch mehr anziehen würde", schwärmte Paddy Kelly. Bleibt abzuwarten, wie sich der neue Favorit in den Sing-offs schlägt.

TVOG: Doriane Kamdem Mabou vs. James Smith Jr.

James und Doriane sind zwar noch jung, doch die beiden singen so gefühlvoll, dass sie mit "Us" von James Bay nicht nur das Publikum, sondern auch die Coaches begeistern. Yvonne Catterfeld muss sogar weinen. © ProSiebenSat.1


  © 1&1 Mail & Media / CF