Sie haben genug von dem, was im TV läuft? Sämtliche Staffeln von "Game of Thrones" und "Breaking Bad" wurden schon mehrmals durchgeschaut? Wir haben echte Serien-Geheimtipps für Sie, bei denen sich Einschalten oder Ausleihen lohnt.

Parks and Recreation

Einen Hauch "The Office", viele höchst unangenehme Situationen und eine grandiose Amy Poehler: Das finden Sie in "Parks and Recreation". Die Serie um das Grünflächenamt in Pawnee - geleitet von der naiven Leslie Knope - ist im Mockumentary-Style gemacht. Die Serie ist zum Totlachen, was auch daran liegt, dass die Schauspieler einen großen Teil der Gags beim Dreh improvisieren.

Being Human

Hierbei handelt es sich um eine Mystery-Serie mit vielen komischen Elementen. Aidan ist ein Vampir und zieht mit seinem Freund Josh, einem Werwolf, in eine Wohngemeinschaft. Doch ihr Haus ist nicht leer, der Geist Sally wohnt darin. Zu dritt versuchen die Gestalten, ein menschliches Leben zu führen. Das gestaltet sich mal dramatisch, mal lustig - jedoch immer unterhaltsam.

Hot in Cleveland

Was bekommt man, wenn man "Sex and the City" mit "Golden Girls" kreuzt und die Handlung nach Cleveland versetzt? "Hot in Cleveland"! Die urkomische Serie besticht nicht nur durch "America's Sweetheart" Betty White, auch Wendi Malick, Valerie Bertinelli und Jane Leeves amüsieren als tollpatschige, liebeshungrige Best-Ager. Wir warnen Sie schon jetzt vor Lachattacken.

The IT Crowd

Schon vor "The Big Bang Theory" waren Computer-Nerds Star ihrer eigenen Serie. Im britischen "The IT Crowd" dreht sich alles um die IT-Abteilung eines Londoner Unternehmens und die verklärte Sicht der Mitarbeiter auf ihre Umwelt. Der internationale Erfolg ist für eine Serie, die nicht aus den USA kommt, eher untypisch, jedoch völlig rechtens. Gerade die Interaktionen mit den weiblichen Mitarbeitern sind fremdschäm-fantastisch.

It's Always Sunny in Philadelphia

"It's Always Sunny in Philadelphia" wurde 2013 eine zehnte Staffel versprochen. Das macht die Serie zur am längsten laufenden nichtanimierten Comedyserie im US-Fernsehen. Kein Wunder, die Geschichten um den Pub "Paddy's" und die völlig selbstverliebten Charaktere sind urkomisch. In Deutschland läuft die Comedy-Sitcom auf Comedy Central.

Men of a Certain Age

In "Men of a Certain Age" hadern die drei Freunde um Ray Romanoum mit dem Älterwerden. Sie sind in den späten Vierzigern und kommen damit absolut nicht klar. Obwohl die Serie einen Peabody Award erhielt, wurde sie nach zwei Staffeln abgesetzt. Diese sind es aber definit wert, angeschaut zu werden.

Gary Unmarried

"Gary Unmarried" handelt vom beschwerlichen Leben von Gary Brooks und seiner Familie. Nach seiner Scheidung von Ex-Frau Allison versucht er den Alltag zwischen neuen Verabredungen, Zuhause und dem Pendeln der Kinder zu managen. Das ist dank der guten Skripte unterhaltsam anzusehen.

Orange Is the New Black

Die US-Version des "Frauenknasts" heißt "Orange Is the New Black". Die Geschehnisse in einem Frauengefängnis werden mit viel Drama und bissigem schwarzen Humor erzählt. Die Serie wird nur für den Streaming-Service Netflix produziert.

Arrested Development

Hier geht es um eine wohlhabende Familie, die alles verloren hat, und über einen Sohn, der keine andere Wahl hat, als sie alle zusammenzuhalten - so heißt es im Vorspann. Nachdem die Familie Bluth alles Geld verloren hat, versucht Sohn Michael, die verrückten Charaktere zu bändigen. Dabei sind unter anderem Schwester Lindsay (Portia de Rossi), die durch ihre Exzentrik und Shoppingsucht Probleme macht.

Veep - die Vizepräsidentin

"Veep - die Vizepräsidentin" ist eine Politsatire aus den USA. Julia Louis-Dreyfus spielt darin die Titelrolle, Selina Meyer. In der Serie wird ihr Alltag im Staatsbüro behandelt. Bislang liefen die ersten beiden Staffeln der Serie auf dem Pay-TV-Sender Sky Atlantic HD. Für Fans politischer Satire, die auch nach der "Heute-Show" am Freitagabend etwas im TV ansehen möchten.

Carnivàle

Kommen wir zu einer etwas älteren Serie. "Carnivàle" ist eine Mystery-Serie, die von 2003 bis 2005 auf dem US-Sender HBO ausgestrahlt wurde. Sie wurde von Kritikern bejubelt, allerdings nach zwei Staffeln abgesetzt. Die vielen Handlungsstränge verwirrten die Zuschauer sowie die immer wechselnden Protagonisten. Zuschauern, die beim TV-Schauen gerne nachdenken, ist "Carnivàle" wärmstens zu empfehlen.

Masters of Sex

Dieses Drama spielt im USA der 1950er Jahre. Der Sexualforscher William Masters stößt in seiner Arbeit auf allerlei Widerstand aus seinem prüden Umfeld. Die Serie wurde in Deutschland auf dem Pay-TV-Sender Sky Atlantic HD gezeigt. Anzeige: Die Serie Masters of Sex im Amazon-Shop, Staffel 1 auf DVD oder Blue-Ray.