TV-Auswanderer Jens Büchner ist seit einem Jahr tot. Um ihn in ehrwürdiger Erinnerung zu halten, zeigt VOX am kommenden Samstag die vierstündige Dokumentation "Jens Büchner – Auf den Spuren eines Auswanderers".

Mehr TV-News finden Sie hier

Am 17. November 2018 ist der "Goodbye Deutschland!"-Star Jens Büchner im Alter von nur 49 Jahren an Lungenkrebs gestorben. Er hinterließ Ehefrau Daniela Büchner sowie fünf leibliche Kinder und drei Stiefkinder.

Seine beiden ältesten Töchter, Jennifer und Jessica, stammen aus erster Ehe und hatten in den vergangenen Jahren nur wenig Kontakt zu ihrem Vater. In der vierstündigen Dokumentation "Jens Büchner – Auf den Spuren eines Auswanderers" wollen sie die wichtigsten Lebensstationen des TV-Stars nun noch einmal beleuchten.

Jens Büchner: Seine Töchter wollen endgültig Abschied nehmen

"Wir wollen auf Spurensuche gehen", sagt die 27-jährige Jennifer. Die Reise in die Vergangenheit ihres Vaters sei für die beiden Schwestern wichtig, "um die Trauer verarbeiten zu können". Jennifer wolle "realisieren, dass er wirklich nicht mehr da ist".

Und auch die 24-jährige Jessica hat ihre Gründe: "Für mich ist es wichtig herauszufinden, was er die ganzen Jahre gemacht hat", sagt sie. Über ihren Vater, den verstorbenen TV-Auswanderer, habe sie nur "wenig mitbekommen". "Ich habe tatsächlich nur die erste Folge 'Goodbye Deutschland!' gesehen. Danach konnte ich mir das nicht mehr angucken."

Jens Büchners Töchter Jennifer (re.) und Jessica wollen dem Kult-Auswanderer noch einmal nahe sein.

Eine Frage scheint die beiden jungen Frauen besonders zu interessieren: "Wie es dazu kam, dass Jens auf einmal zum 'Malle-Jens' wurde, der musikalische Auftritte hatte", so Büchners älteste Tochter Jennifer. Sie wolle herausfinden, "wie das alles anfing und was die Leute an ihm so toll fanden".

Daniela Büchner unterstützt die Reise von Jennifer und Jessica

In der Doku reisen Jennifer und Jessica an Orte, die Jens Büchner geprägt haben – in der Jugend, aber auch in seinen letzten Jahren. Dementsprechend führt sie ihr Weg auch in die Faneteria auf Mallorca, wo Witwe Daniela Büchner die beiden empfängt.

Sie ist von dem Wagnis der Töchter begeistert. "Ich glaube, es gibt nichts Schöneres, als wenn die Kinder eine Reise machen über ihren Papa. Es sind seine Töchter, seine ersten Kinder und ich finde das super."

Sie sieht in der Dokumentation, die am 23. November ab 20:15 Uhr bei VOX läuft, ein "schönes Vermächtnis". (cos)  © spot on news

Jens Büchner: Familienmensch und Lebemann

Jens Büchner wäre am 30. Oktober 2019 50 Jahre alt geworden – seinen Fans wird er wohl stets als Frohnatur in Erinnerung bleiben. An seinem Ehrentag möchte Frau Daniala nicht traueren, im Gegenteil.