"Wollen wir wetten": Bülent Ceylan kopiert mit der Sendung Joko & Klaas

Kommentare1

Dreistes Plagiat? Der Vorwurf, die Idee bei Joko und Klaas geklaut zu haben, war nicht der größte Aufreger beim Duell Bülent gegen Chris: Die Live-Show musste fast abgebrochen werden. © teleschau - der mediendienst GmbH

Der Clou bei "Wollen wir wetten? Bülent gegen Chris": Entscheidend war nicht das Gelingen einer Wette, sondern wie spektakulär die Wett-Idee war. Die beiden Komiker waren traten selbst in fünf Duellen gegeneinander an. Zeitgleich auf ProSieben: "Joko gegen Klaas - Die besten Duelle um die Welt". Plagiat oder nicht - es gab noch einen größeren Aufreger: Die Live-Sendung musste fast abgebrochen werden.
Bevor der erste Kritiker der neuen Show einen Plagiatsvorwurf machen konnte, erinnerte Moderatorin Sonja Zietlow dezent daran, dass auch Joko und Klaas bei anderen Vorbildern abgeguckt hatten. "Gottschalk und Raab - heute bringe ich Ihnen beide Sendungen zurück in einer", versprach die Moderatorin.
"Haare wie ein Topmodel, einen Körper wie der Bachelor und ein Dialekt wie eine komplette Staffel 'Goodbye Deutschland'" - so kündigte Sonja Zietlow Bülent Ceylan an. Der witzelte über seinen Widersacher: "Wer ist der Jung? Ich könnte sein Vater sein". "Es ist ein Kampf der Generationen - Altmeister gegen Newcomer", meinte Sonja. "Sehr alt", ergänzte Chris.
Die erste Wettkategorie lautete "Präzision auf Rädern". Der 17-jährige Lukas performte für Bülent Ceylan einen Fahrrad-Stunt. Nach dem zweiten Fehlversuch galt die Wette als gescheitert. "Im türkischen Fernsehen wäre das durchgegangen", scherzte Ceylan. Chris Talls Gegenwette: Ronni, seines Zeichens sechsfacher Deutscher Meister im Baumaschinenfahren, "wird mir gleich einen Hotdog bauen mit einem Bagger", so Tall.
Die Zuschauer sollten per Anruf für die originellere Wette abstimmen. "Total knapp", stellte Sonja fest: Mit 52:48 ging die erste Farbkugel an Bülents Team. Weiter ging es mit dem ersten direkten Duell: Die Kontrahenten mussten Klopapierrollen immer höher türmen. Sieg für Chris' Team - nun stand es 1:1.
In der Disziplin "Riskante Manöver" schwärmte Chris von seinem Kandidaten: "Als ich ihn auf YouTube gefunden habe, dachte ich: Das ist Fake! Aber der Typ ist komplett krank!" Oder um es in Bülents Mannheimer Dialekt zu sagen: "Kronk" - ein Urteil, mit dem er fast jede Wette bedachte. Der angehende Doktor Niklas balancierte auf einer Slackline in 1500 Metern Höhe zwischen zwei Heißluftballons - um Chris und sich Bier in die andere Gondel zu bringen. Beinahe stürzte der Artist dabei ab - und bescherte Chris Tall damit einen riesen Schrecken. Wette gewonnen - das musste natürlich mit zwei Bier gefeiert werden.
"Es ist richtig kronk, das gab es so noch nie", versprach Bülent Ceylan. Der Stuntman Pete Dvorak "macht einen Reifenwechsel, aber auf ganz besondere Art." Sonja gab sich zynisch: "Reifenwechsel? Das ist ja spannend." Tatsächlich wechselten Dvorak und seine Stunt-Kollegen die beiden rechten Reifen außerhalb der Fenster eines Geländewagens, während das Fahrzeug auf zwei Rädern fuhr. "Der schrägste Reifenwechsel aller Zeiten", frohlockte Bülent Ceylan. Brachte nix: 59 Prozent der Anrufer waren für Chris Talls Seiltänzer.
Beim "Feder-Duell" gab Sonja Zietlow Zielgewichte vor - die Duellanten sollten die zu erratende Menge an Federn in einen Eimer legen. Nach dem Spektakel zuvor eine überaus einschläfernde Aufgabe! Für Entertainment sorgte lediglich Bülents Drohung gegenüber Leuten aus dem Publikum, die Chris Tall Ratschläge zuraunten: "Hey hey hey! Ich sag euch, ich hau die Feder auf euren Kopf!" Ceylan siegte und konnte zum 2:2 aufschließen.
In der Kategorie "Elastische Körper" brachte die 19-jährige Ruslana Luftballons lediglich mit Schulter und Po zum Platzen, indem sie ihren Körper auf bizarre Weise verbog. Kommentator Kevin Gerwin, der auch als Stadionsprecher und Comedian bekannt ist, meinte: "Bei jedem Knall bete ich, dass es nicht ihre Wirbelsäule ist." Nach der gelungenen Wette rief Bülent in bester "Dalli Dalli"-Tradition: "Ihr seid der Meinung, das war ... ?!" Das Saalpublikum kannte sich offenbar aus mit Kult-TV-Sendungen - und rief unisono: "Spitze!"
Auch Chris hatte eine Schlangenfrau im Angebot - und Klischees: "Das ist jetzt was für die Männer: Sie kann in verbogenem Zustand Bier öffnen mit den Füßen", kündigte er sein Teammitglied Alina an. "Sie sieht aus wie bei der Geburt von sich selbst", fand der Comedian, "sie kommt aus sich selbst raus." In letzter Sekunde gelang es Alina, 15 Flaschen zu öffnen. "Der menschliche Flaschenöffner" (Zitat Zietlow) bog sich die Gunst der Zuschauer zurecht. Irgendwas mit Bier und Frauen funktioniert beim Privatfernsehen halt immer.
"Viele Männer kennen das ja, wenn sie was heimlich machen - Taschentücher", leitete Sonja Zietlow das nächste Duell ein und sorgte für Lacher im Publikum. "Weinen", erklärte sie augenzwinkernd, um Missverständnissen vorzubeugen. Es galt, fünf Boxen mit Papiertaschentüchern zu leeren, dabei aber jedes Tuch einzeln rauszuziehen. "Man hat mir vertraglich zugesichert, dass ich keinen Sport machen muss", protestierte Chris Tall. Der Wettkampf sah dann aber eher nach Slapstick als nach Sport aus. Ceylan war schneller, aber nur, ...
... weil er eine komplette Box übersah, die er selbst unter Taschentüchern begraben hatte. "Das war alles getürkt!", protestierte der Deutschtürke augenzwinkernd. "Wenn du jetzt weinen möchtest - wir hätten Taschentücher da", schlug Kommentator Kevin Gerwin vor. Es stand 4:2 für das blaue Team von Chris Tall - und 1:0 für den Kommentator. Sein Humor aus dem Off war oftmals das Salz in der Show-Suppe.
"Schräge Köpfe" war das nächste Motto. Peer und Regina sind privat kein Paar, wurden aber intim miteinander, wenn auch auf eine äußerst merkwürdige Art: Peer gelang es, innerhalb der Zeitvorgabe genug Marshmallows aus seiner Nase in den Mund von Regina zu katapultieren.
Nicht weniger bizarr als Talls Teamkollegen präsentierte sich Bülent Ceylans Spielkamerad Ahmet: "Er wird mit seinem Kopf die Wand nageln", so der Comedian. Vier Nägel hämmerte Ahmet ins Holz. Diese sollten eine Hängematte samt Bülent tragen, was auch gelang. Mit Folgen: Ahmets Stirn zeigte einen blutigen Punkt, so dass der Kommentator feststellte: "Schnell mal die Religion gewechselt." 74 Prozent der Anrufer wählten den hämmernden Ahmet zum Gewinner. Stand: nur noch 3:4.
Im "Dusch-Duell" mussten Chris Tall und Bülent Ceylan nebeneinander auf Luftkissen das Gleichgewicht halten, während sie einen Ball auf einem Brett balancierten. Erschwert wurde das dadurch, dass eiskaltes Wasser immer wieder auf sie niederprasselte. "Unentschieden" flehten beide zitternd. "Gibt es nicht", so der unbarmherzige Kommentator. Sonja aber hatte Mitleid: "Außer ihr steigt gleichzeitig ab." Gesagt, getan. Fürs Abbrechen der Aufgabe bekam allerdings keiner der beiden eine Kugel.
Die nächsten beiden Wetten konnten die Zuschauer nur per Leinwand-Einspieler sehen. "Es ist eine Mischung aus verrückt und geisteskrank", beschrieb Franz seinen Plan, mit Muskelkraft einen Helikopter an einem Seil nach unten zu ziehen. "Des is kronk, Bülent", resümierte Chris siegessicher. Tatsächlich holte Franz, seines Zeichens der stärkste Mann Österreichs, für ihn den Sieg gegen Bülents Frauen Navina und Silke, die zwischen zwei fahrenden Wohnmobilen auf einem Metallbalken balancierten. Punktestand: 3:5.
Für jede gewonnene Wette und jeden Sieg im Duell bekam das jeweilige Team eine Farbkugel. Die Kugeln dienten als Munition im letzten Spiel. Per Seil vom Hausdach durch die Luft fliegend galt es, je eine Farbkugel auf die am Boden platzierte Dartscheibe zu werfen. Dieses Finale sollte den Gesamtsieg bestimmen. "Ich überlege gerade, ob ich das überhaupt schaffe", zweifelte Bülent Ceylan und brach das Finale fast ab! Der Grund: Höhenangst! Seine Hautfarbe war bunter als die Dartscheibe, wechselte von braun zu weiß zu grün. "Das könnt ihr nicht bringen, der bekommt einen Herzinfarkt", sagte Chris energisch ...
Konnten der türkischstämmige Comedian und der Newcomer-Wonneproppen wirklich mithalten mit einem Dreamteam wie Joko und Klaas oder legendären Showkonzepten vom Schlage eines "Wetten, dass ..?" und "Schlag den Raab"? In Sachen verrückte Wetten gelang es Tall und Ceylan mindestens, mit Joko und Klaas gleichzuziehen. An den Kultfaktor des Original-Dreamteams reichten die beiden aber natürlich nicht heran. Vielleicht macht Übung ja den Show-Meister: Der nächste Kampf der Kindsköpfe findet schon nächste Woche statt.
Neue Themen
Top Themen