Stellen Sie sich vor: "Wetten, dass..?" verlässt seinen Stammplatz am Samstagabend, flimmert als halbstündige Show über die Bildschirme und Markus Lanz gibt täglich das berühmte Kommando "Top, die Wette gilt". Genau so wird bald der US-amerikanische Ableger von "Wetten, dass..?" ablaufen. Allerdings ohne Markus Lanz als Moderator.

Im Oktober vergangenen Jahres kaufte die US-Produktionsfirma "The Gurin Company" die Formatrechte an "Wetten, dass..?" von ZDF Enterprises, einer Tochtergesellschaft des Senders ZDF. Das Unternehmen gibt nun in einer Pressemitteilung bekannt, dass sie die TV-Show für den US-amerikanischen Markt verändern will. Der US-Ableger von "Wetten, dass..?" soll dort voraussichtlich täglich laufen – als halbstündiges Format.

Der Fokus der Show liegt dabei auf den Wetten. Vier Kandidaten bekommen eine bestimmte Summe, die sie setzen können. Wer am Ende das meiste Geld richtig gesetzt hat, darf den erspielten Gewinn behalten. Insgesamt soll es im US-Ableger pro Show fünf Wetten geben.

Die US-Produktionsfirma hat sich zudem die Rechte am Wettarchiv des ZDF gesichert. Das heißt, dass künftig Wetten, die in der deutschen Show präsentiert wurden, auch in den USA zu sehen sind. Nur eine der fünf Wetten soll live im US-Studio stattfinden. Die anderen vier sind aus dem ZDF-Wettarchiv oder nutzergeneriert. Hierbei könnte es sich um Videoclips handeln, in denen Zuschauer ihre Wetten präsentieren.

"Wanna bet?" lief bereits 2008 in den USA

Bereits im Jahr 2008 wurde "Wetten, dass..?" schon einmal für das US-amerikanische Fernsehen adaptiert. Der Sender ABC strahlte "Wanna bet?", wie die Show in den USA hieß, wöchentlich als einstündiges Format aus. Hier nahmen vier Prominente teil, die 25.000 Dollar auf die Wetten setzen durften. Die Show floppte allerdings und wurde nach sechs Wochen wieder eingestellt.

Der Geschäftsführer der US-Produktionsfirma "The Gurin Company", Phil Gurin, glaubt trotz des Misserfolgs an das Showkonzept. "'Wetten, dass..?' ist eines der spannendsten internationalen Unterhaltungsformate, die uns je begegnet sind. Die Show hat alles, was eine große Unterhaltungssendung braucht", sagt er.

Neue US-Variante wird Ende Januar vorgestellt

Gurin hat vor, die Show außerhalb des deutschsprachigen Raums weltweit zu verkaufen. Es gebe bereits erste Interessenten aus Europa. Diese können sich schon bald ein Bild von dem Format machen. Die halbstündige US-Variante von "Wetten, dass..?", die wohl erneut den Namen "Wanna bet?" tragen wird, soll Ende Januar bei den Medienmessen NATPE und Realscreen in den USA vorgestellt werden

"Wetten, dass..?" läuft seit 1981 im deutschsprachigen TV und ist das erfolgreichste Unterhaltungsformat in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Seitdem Markus Lanz "Wetten, dass..?" moderiert, hat die Show aber mit sinkenden Einschaltquoten zu kämpfen. Das ZDF hat das Format bereits weltweit in Länder wie Großbritannien, Russland oder China verkauft, in denen die Show erfolgreich läuft. Vielleicht funktioniert die verkürzte Fassung dieses Mal auch in den USA.