Am Montagabend verlor der "Wer wird Millionär?"-Kandidat Jérôme Adjallé 124.500 Euro, weil er auf den Publikumsjoker, eine 19-jährige Studentin, vertraute. Wie das "Intouch"-Magazin berichtet, wettert die Internet-Gemeinde lautstark gegen Isabell L., doch Kandidat Adjallé hat der Studentin bereits verziehen.

Bei der 125.000-Euro-Frage von "Wer wird Millionär?" wollte Kandidat Jérôme Adjallé auf Nummer sicher gehen und wählte den Zusatzjoker. Eine Jura-Studentin aus dem Publikum meldete sich, Adjallé vertraute der 19-Jährigen - und verlor damit insgesamt 124.500 Euro und musste sich am Ende mit einem spärlichen Restgewinn von 500 Euro zufriedengeben.

"Shitstorm" gegen WWM-Joker Isabel

Weil sie den Kandidaten zur falschen Antwort anstiftete, prasselt im Internet nun ein Shitstorm auf Isabell L. nieder. Der Einzige, der tatsächlich Grund zum Ärgern hätte, beweist aber Charakterstärke und nimmt die 19-Jährige in Schutz.

Laut "Intouch" war auf dessen Facebook-Seite der folgende Post zu lesen: "Nachdem ich in den letzten drei Stunden Zeuge eines handfesten 'Shitstorms' gegen das junge Mädel aus dem Publikum bei WWM geworden bin, möchte ich doch alle bitten, sich zu zügeln und sie in Ruhe zu lassen. Das hat niemand verdient! Danke. J.A."

Damit ist der Magier-Kandidat - wenn schon nicht Gewinner von 125.000 Euro - immerhin Sieger der Herzen.

(frei)