Ein kleiner Fehler bei "Wer wird Millionär?" und schon wurde Tanja zum ganz großen Thema in Deutschland. Wie die Kandidatin nun in einem Interview berichtet, verfolgten sie daraufhin Reporter bis in die Hochschule. Sie habe sich sogar vor ihnen verstecken müssen.

Am Montag scheiterte Tanja bei der Rateshow "Wer wird Millionär?" als erste Kandidatin gleich an der ersten Frage. Seitdem geht es in ihrem Leben turbulent zu. Überall und fast zu jeder Zeit werde sie mit ihrem unangenehmen Auftritt konfrontiert, Reporter würden sie belagern, berichtet sie dem Magazin "Grazia": "Heute hat mich wirklich jeder darauf angesprochen, von der Bäckerin bis zu irgendwelchen Leuten auf der Straße. In der Uni musste ich mich dann verstecken - erst im Farblabor, dann im Sekretariat vom Dekan."

Die ganze Aufregung um ihre Teilnahme an der RTL-Show mit Moderator Günther Jauch könne sie überhaupt nicht verstehen: "Das waren doch nur 45 Sekunden. Und jetzt werde ich an den Pranger gestellt, das ist schon krass."

Für ihren kleinen Fehler bezahlt sie nun also einen viel zu hohen Preis. Bleibt zu hoffen, dass der Negativ-Rummel bald ein Ende hat. Wenigstens ihre Kommilitonen stehen zu ihr: "Es war schön, die Unterstützung zu bekommen, wenn alle um einen herum durchdrehen (mam)