Zum Jahresende hat sich RTL etwas Besonderes für seine Dauerbrenner-Quizshow "Wer wird Millionär" ausgedacht: Es gibt die doppelte Gewinnsumme - und auch noch einen Kandidaten der spontan einen auf Gothic-Sänger macht.

Bei der RTL-Sendung "Wer wird Millionär" wurde in der vergangenen Folge um zwei Millionen Euro gerätselt. Einzige Bedingung um um die doppelte Menge spielen zu dürfen: Der Kandidat muss bis zur 16.000 Euro-Frage ohne Joker auskommen.

Kandidat Wolfgang Karl tanzt bei der Einstiegsfrage den Macarena-Tanz. Und tatsächlich hat er die Frage nach der Reihenfolge der einzelnen Elemente am schnellsten beantwortet und landet jauchzend vor Freude auf dem Stuhl. Der 28jährige Texter einer Werbeagentur aus Bayreuth stellt sich als redseliger Kandidat heraus.

Das hat noch nie ein Kandidat gewagt

Laut seinem Chef ist Karl sogar eine Nervensäge und Günther Jauch ist erleichtert, dass sein Kandidat auch schon in anderem Umfeld als verhaltensauffällig wahrgenommen wurde. Als Jauch Karl fragt, ob er bei seinem Job schon aus der Probezeit heraus ist, meint Wolfgang Karl, dass er die Frage nicht sicher beantworten kann. Grund: Die Sendung wird ja erst ein paar Wochen nach der Aufzeichnung ausgestrahlt. Na der macht sich Gedanken ...

Der Quizmaster bemerkt in gewitzelter Empörung, dass noch nie ein Kandidat den Livecharakter der Sendung in Frage gestellt habe. Beliebt gemacht hat sich der Kandidat bei seinem Gegenüber nicht. Aber Jauch findet schnell eine Rachemöglichkeit um dem Zweifler eins auszuwischen.

Kandidat singt düsteres Gothic-Lied

Neben einem Plappermaul ist der 28-Jährige auch noch Gothic-Sänger. Falls er bis zur 32.000 Euro-Frage ohne Joker durchkomme, solle er singen, so der Deal mit Moderator. Und tatsächlich, Karl schafft es bis zu besagter Frage.

Ohne großes Gezeter stimmt er zu einem düsteren Liedchen an: "Und schon ist der Text weg", bemerkt er nach ein paar Zeilen. Das Publikum applaudiert trotzdem. Schlecht war die Gesangsdarbietung nicht, Dieter Bohlen hätte ihn, bei welcher Casting-Show auch immer, wohl dennoch mit einem trockenen Spruch abgefertigt und nach Hause geschickt. 64.000 Euro räumt Karl am Ende des "Wer wird Millionär"-Spezials ab. (mam)