Prominenten-Special von "Wer wird Millionär?": Diese Stars zockten schon mit Günther Jauch

Beim Prominenten-Special von "Wer wird Millionär?" spielen unter anderem Komiker, Moderatoren oder Models für den guten Zweck ums große Geld und sorgen dabei für reichlich Unterhaltung. Diese Promis haben sich schon den kniffligen Fragen von Günther Jauch gestellt. © spot on news

Entertainer Harald Schmidt war der erste Promi, der im Jahr 2000 auf dem Stuhl gegenüber von Moderator Günther Jauch Platz nahm. Er erspielte 32.000 D-Mark. Beim zweiten Anlauf im Jahr 2005 räumte der dann 500.000 Euro ab.
Komikerin Hella von Sinnen war in der ersten Ausgabe von "Wer wird Millionär? - Prominenten-Special" ebenfalls mit von der Partie. Sie brachte es auf 500.000 D-Mark.
Sängerin Nina Hagen marschierte siegessicher von einer Frage zur nächsten und hätte 2004 als erster Promi fast die Millionenfrage geknackt. Doch sie ließ sich von Günther Jauch verunsichern und nahm am Ende "nur" die Hälfte mit.
Feministin Alice Schwarzer holte 2004 125.000 Euro, 2009 erspielte sie sogar 500.000 Euro, die sie einem Berliner Verein spendete, der sich für misshandelte muslimische Frauen einsetzt. Später warf sie dem Verein Betrug und Untreue vor und forderte das Geld zurück. Die Berliner Staatsanwaltschaft ermittelte.
2006 trat Komiker Hape Kerkeling mit seinem Alter Ego Horst Schlämmer an. Der Clou: Er wechselte mit Jauch die Seiten, sodass er zum Quizmaster wurde. Der schräge Auftritt führte zu einem Gewinn von 500.000 Euro und einer Top-Quote.
Sechs Mal hat sich Komikerin Anke Engelke bereits den kniffligen Fragen von Jauch gestellt und hält damit den Promi-Rekord. Ihr höchster Gewinn für die gute Sache: 500.000 Euro.
Komiker Oliver Pocher war 2008 der erste Promi, der die Eine-Million-Euro-Frage knackte. Zuvor hatte er angeboten, im Falle einer falschen Antwort, 100.000 Euro aus eigener Tasche zu spenden.
Nur wenige Monate später sackte auch Moderator Thomas Gottschalk die Million ein. Für seine Millionenfrage - "Wie hieß Franz Kafkas letzte Lebensgefährtin, die er 1923, ein Jahr vor seinem Tod, kennenlernte?" - zog er den Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki zu Rate und bekam natürlich die richtige Antwort: Olga Opal.
Moderatorin Barbara Schöneberger holte 2011 die Million. Die entscheidende Frage: "Wie heißt der Knabe, dem Wilhelm Tell den legendären Apfel vom Kopf schießt?" Die Antwort: Walter. Schönebergers Statement dazu: "Mein neuer Lieblingsname ist ab sofort Walter und mein nächstes Kind wird in jedem Fall Walter heißen, auch wenn es ein Mädchen wird."
2013 traten Model Lena Gercke und Designer Guido Maria Kretschmer als Team an. Am Ende scheiterten sie an einer Fußballfrage, bei der auch der Telefonjoker nicht helfen konnte. Dennoch reichte es für 125.000 Euro.
Komiker Chris Tall erspielte 2018 125.000 Euro. Während der Show plauderte der Newcomer aus dem Nähkästchen. Eigentlich wollte er Versicherungskaufmann werden, doch sein damaliger Chef hatte ihm gekündigt, weil er zu viel Comedy machte und die Arbeit schwänzte.
"Die Höhle der Löwen"-Investorin Judith Williams versteht es eigentlich, Geld zu vermehren. Beim 37. Promi-Spezial im Herbst 2018 verzockte sich die Unternehmerin allerdings bei der 500.000-Euro-Frage und fiel auf 500 Euro zurück. Hinterher gestand sie: "Ich wollte etwas wagen und gewinnen – und dann das… Es tut richtig weh!"