Alpha O'Droma hat ein bewegtes Leben hinter sich: Er war Billardspieler, Börsenmakler, Schriftsteller und ehrenamtlicher Lehrer in Thailand. Jetzt ist er auch noch Achtelmillionär, seitdem er sich bei "Wer wird Millionär?" auf exzentrische Art und Weise durch die Fragen palavert hat.

Aaron Troschke hat es durch seine witzige Art bei "Wer wird Millionär?" zu überschaubarer Berühmtheit und einem Auftritt in "Promi Big Brother" gebracht. Jetzt scheint ein Nachfolger gefunden zu sein: Alpha O'Droma berlinerte sich durch 13 Fragen auf eine Art, dass Günther Jauch in ihm eine "Mischung aus Heinz Buschkowski und Aaron Troschke" sah. Bereits in der letzten Folge hatte O'Droma aus seinem bewegten Leben erzählt, mit Höhen und Tiefen, Reichtum und Armut. Als in Asien die Finanzmärkte zusammenbrachen, verlor er alles und schlug sich mit Gelegenheitsjobs durch.

Jetzt hat er sich reichlich Startkapital für seine geplante Zukunft auf einem Bauernhof vor den Toren Berlins erspielt - weil er wusste, dass 2013 die Zahl der Ausländer mit 7,6 Millionen ein neues Rekordniveau erreicht hat. Bei der 500.000-Euro-Frage war dann aber Schluss: "Wer hatte nie einen Nummer-1-Hit in den deutschen Single-Verkaufscharts?" Smokie und Boney M. schloss O'Droma aus, zwischen den Rolling Stones und Queen (richtige Antwort) konnte er sich nicht entscheiden. Für den Bauernhof sollten die 125.000 Euro aber auch so schon reichen. Und für eine Einladung zu Dschungelcamp, Big Brother und Co. ebenfalls. (mom)