Und es hat "Zonk" gemacht!

Kommentare0

30 Jahre Privatfernsehen: Wir blicken zurück auf Höhe- und Tiefpunkte.

Sat.1 blendet Margarethe Schreinemakers aus: Die Sat.1-Show "Schreinemakers Live" informiert und unterhält von 1992 bis 1996 wöchentlich ein Millionenpublikum. Doch am 22. August 1996 ist Schluss. Es kommt zum Eklat. Während Margarethe Schreinemakers einen Fernsehbericht über ihre damalige Steueraffäre überträgt, zieht Sat.1 kurzerhand den Stecker. In einer Sondernachrichtensendung mit Ulrich Mayer heißt es: "Sie haben es soeben bemerkt, Sat.1 hat die Übertragung der Sendung 'Schreinemakers Live' abgebrochen."
"Die Wochenshow": "Die Wochenshow" geht am 20. April 1996 mit der damaligen Urbesetzung Anke Engelke (v.l.), Ingolf Lück und Marco Rima auf Sendung. Legendär ist das "Hallo, liebe Liebenden" von Sketchfigur Brisko Schneider, der von Komiker Bastian Bastewka gemimt wurde.
"Alles nichts oder?!": "Regine bringst du mal die Törtchen?": "Alles nichts oder?!" ist eine der ersten und erfolgreichsten Spielshows von RTL. Hugo Egon Balder und Hella von Sinnen begrüßen von 1988 bis 1992 jeweils einen prominenten Gast, der sich durch alberne Spielrunden kämpft. Am Ende bekommen entweder die Moderatoren oder aber der Kandidat eine Torte ins Gesicht geworfen.
"Richterin Barbara Salesch": Richterin Barbara Salesch ist die Erste, die täglich zur (geschauspielerten) Verhandlung ins Gericht lädt. Mord, Raub und Erpressung stehen auf der Tagesordnung. Nach zwölf Jahren wirft Salesch 2011 das Handtuch - und den Richterhammer in Sat.1. Sie läutet damit das Ende der Gerichtsshows im Nachmittagsprogramm der Privatsender ein.
"Gute Zeiten, schlechte Zeiten": "Ich seh' in dein Herz": Seit nunmehr 22 Jahren schalten Millionen Zuschauer täglich um 19:40 Uhr bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" an. Die Serie ist mit über 5.400 ausgestrahlten Folgen nicht nur die dienstälteste unter den Daily-Soaps des Privatfernsehens, sondern auch die erfolgreichste aller Zeiten.
"Verliebt in Berlin": Die Geschichte um Lisa Plenske (gespielt von Alexandra Neldel) erzielt 2006 Traumquoten. Millionen Menschen verfolgen in "Verliebt in Berlin" Plenskes Wandlung vom hässlichen Entlein mit Zahnspange zum schönen Schwan mit Traummann an ihrer Seite. Bei der von Sat.1 titulierten "Hochzeit des Jahres" schalten im September 2006 über sieben Millionen Menschen ein.
"Deutschland sucht den Superstar": 2002 läuft erstmals "Deutschland sucht den Superstar" über die Mattscheibe. Alexander Klaws gewinnt damals die erste Staffel und Dieter Bohlen schreibt mit seinen derben Sprüchen ein wenig Fernsehgeschichte.
"The Voice of Germany": Im Herbst 2011 etabliert Sat.1 gemeinsam mit Sender ProSieben eine neue Castingshow in Deutschland. Wie der Name schon sagt, beweisen Sänger bei "The Voice of Germany" ihr Gesangstalent und werden anhand der "Blind Auditions" nur an diesem bewertet. Weniger Spott, dafür mehr Musik: Das Konzept geht auf. Am 20. Dezember 2013 gewinnt Andreas Kümmert (Foto) die dritte Staffel.