Man stelle sich nur den enormen Aufwand vor! Yannik Miesseler hatte ein Klavier ins Pulheimer Walzwerk gebracht und wollte es im Auftrag einer guten Freundin in freudiger Erwartung an den Mann beziehungsweise Händler bringen.

Mehr Infos zu "Bares für Rares" finden Sie hier

Doch weder die wohligen Kindheitserinnerungen an das alte Instrument noch die Tatsache, dass er bei seinen Internetrecherchen nicht fündig wurde und ergo ein Unikat präsentierte, fand bei den Händlern sonderlich großen Anklang.

Stattdessen gab es jede Menge Misstöne zu hören - angefangen beim Experten Kümmel, der Düsteres prophezeite, über die Expertin Worz, die sich sogar zu einer muskalischen Darbietung überreden ließ, bis hin zu den Händlern, denen selbst die Zweitfunktion des Klaviers nicht ganz geheuer war. Wie das musikalische Drama ausging, verrät die Galerie.

(tsch)  © 1&1 Mail & Media/teleschau