• Der Regisseur Christian Görlitz ist tot.
  • Er starb bereits am 10. Januar im Alter von 77 Jahren.
  • Zu seinen bekannten Werken gehören die Krimireihen "Bella Block" und "Der Kriminalist".

Mehr Promi-News finden Sie hier

Sein Werk reicht von Fernsehkrimis bis zum Kinohit "Fleisch ist mein Gemüse": Der Regisseur Christian Görlitz ist tot. Er starb bereits am 10. Januar im Alter von 77 Jahren, wie die Filmproduktionsfirma Odeon Fiction am Montag mitteilte und Medienberichte bestätigte.

Görlitz, geboren 1944 in Hamburg, drehte vor allem fürs Fernsehen, darunter die ZDF-Familienserie "Unsere Hagenbecks" und Krimireihen wie "Anwalt Abel", "Bella Block" oder "Der Kriminalist", aber auch die Kinderserie "Der kleine Vampir" (1993) inszenierte er. Für sein Psychokammerspiel "Freier Fall" mit Florian Martens und Josef Bierbichler erhielt er 1998 den Grimme-Preis in Gold.

Christian Görlitz erhielt Grimme-Preis-Nominierung

Görlitz studierte Psychologie und Philosophie in Hamburg sowie Literaturwissenschaften in den USA. Anfang der 1980er Jahre begann er als freier Regisseur und Drehbuchautor zu arbeiten. Für den Kinofilm "Das Ende vom Anfang" (1981) zeichnete er erstmals als Drehbuchautor (nach der Romanvorlage "Treibjagd" von Michael Holzner) und war zugleich als Regisseur verantwortlich.

2008 drehte Görlitz mit der Tragikomödie "Fleisch ist mein Gemüse" (Buch und Regie) einen weiteren Kinofilm nach dem autobiografischen Roman von Heinz Strunk.

Sein Fernsehdrama "Sieben Stunden" über eine Psychotherapeutin (Bibiana Beglau), die einem Sexualstraftäter eine positive Prognose ausstellt und im Hochsicherheitsgefängnis anschließend von dem Mann vergewaltigt wird, wurde 2019 zum Grimme-Preis nominiert. (dpa/ari)

Lesen Sie auch: "Ghostbusters"-Regisseur Ivan Reitman ist tot

"Orange is the New Black"-Schauspielerin Kathryn Kates ist tot

Bekannt wurde sie mit Rollen in TV-Serien wie "Seinfeld" oder "Orange Is the New Black": Nun ist die US-Schauspielerin Kathryn Kates im Alter von 73 Jahren gestorben. © ProSiebenSat.1