Weihnachten im Weißen Haus: Wenn First Lady Melania Trump die Deko übernimmt

Willkommen im Weihnachtswunderland von Familie Trump: So feiert man im Weißen Haus.

In wenigen Wochen ist Weihnachten. Da darf eine prunkvolle Dekoration im Hause einer amerikanischen Familie nicht fehlen. Erst recht nicht, wenn es sich um die Familie des US-Präsidenten handelt. Deshalb laden wir Sie zu einem kleinen Rundgang ein. Willkommen bei den Trumps!
Traditioneller Weise bestimmt die First Lady die Weihnachtsdekoration des Weißen Hauses in Washington. Was nicht heißt, dass Melania Trump selbst Bäume aufstellt und Kränze an die Türen hängt.
Frau Trump lässt vielmehr aufhängen - und das nicht zu knapp. Ein Blick von außen zeigt die vielen Adventskränze, die jedes einzelne Fenster des Weißen Hauses in diesem Jahr schmücken.
Das Motto der Weihnachtsdeko, für das sich First Lady Melania Trump in diesem Jahr entschieden hat, lautet übrigens "Alte Tradition". Hier ein Blick in das große Foyer hinter der Nord-Pforte.
Im Ostflügel des Hauses findet sich neben den Weihnachtsbäumen ein besonderes Highlight, das traditionell jedes Jahr aufgestellt wird: eine handgefertigte Krippe aus dem 18. Jahrhundert (hinten, Mitte), die dem Weißen Haus 1967 von Mrs. Chales W. Engelhard gespendet wurde.
Rund um das Bildnis des ehemaligen US-Präsidenten Abraham Lincoln im Bankettsaal des Weißen Hauses ziert goldener Prunk die Christbäume und Tannengirlanden.
Darf auf keinen Fall fehlen an Weihnachten: US-Präsident Franklin D. Roosevelts 1866 Ausgabe von Charles Dickens "A Christmas Carol" aus dem Jahre 1866.
Den Geist der vergangenen Weihnacht gibt es nicht nur bei Charles Dickens: Im Hause Trump feiern auch die ehemaligen Präsidenten der USA das Weihnachtsfest mit - in Form von dekorativen Portraits.
Die Weihnachtszweige mit den Bildern der US-Präsidenten, darunter natürlich auch ein Portrait von John F. Kennedy, schmücken übrigens den "Green Room" des Weißen Hauses.
Das große Treppenhaus, über das man in die Gemächer des US-Präsidenten kommt, sind ebenfalls feierlich geschmückt.
Jedes Jahr wird im Weißen Haus ein kleines Weißes Haus aus Lebkuchen errichtet. In diesem Jahr ist es wirklich weiß, besteht aus 90,7 Kilogramm Lebkuchen, neun Kilogramm Schokolade und noch mal neun Kilo Icing drum herum. Sie werden es sich denken können: Zum Essen ist dieses Haus nicht gedacht.
Rot-weiße Schleifen und Pfefferminz-Bonbons in Glaskugeln schmücken den roten Salon des Hauses, den "Red Room".
Dem Thema "Rot" ist Melania Trump bei der Auswahl ihrer Deko im "Red Room" treu geblieben: Neben den rot-weißen Schleifen an jeder Ecke gibt's auch kleine Weihnachtsbäume aus Cranberries.
Dieser Baum ist eines der Highlights der diesjährigen Weihnachtsdekoration im Weißen Haus: Der gigantische Christbaum schmückt den "Blue Room".
Die Kugeln und Schleifen des Christbaums im "blauen Zimmer" ist selbstverständlich in blau gehalten - mit einigen goldenen Akzenten.
Und mit Akzenten meinen wir: Christbaumkugeln mit den Ornamenten aller US-Staaten, unter anderem Louisiana, wie diese Kugel zeigt.
Der "Vermeil Room" hat in diesem Jahr nur ein weihnachtliches Highlight: Dieses Gesteck aus grünen und goldenen Accessoires.
Auch im chinesischen Salon wird Weihnachten gefeiert. Ob der Tisch allerdings bis zu den Feiertagen genau so eingedeckt bleibt, weiß wohl nur Melania Trump selbst.
Willkommen in der Bibliothek des Hauses. Die sieht von sich auch schon leicht feierlich aus, da fällt die Weihnachtsdeko kaum mehr auf.
Wer in die Wohnung der Präsidentenfamilie gelangen will, muss durch diesen Flur laufen. Ob sich das zur Weihnachtszeit noch jemand traut, sei dahingestellt. Frau Trumps Deko für diesen Bereich des Hauses wird nämlich gerade zum Renner im Internet, weil: Gruseliger Horrorflur statt weihnachtlichem Winter-Ambiente.
Neue Themen
Top Themen