Wirtschaft

Wirtschaft – Nachrichten, Hintergründe und Analysen rund um die Themen Finanzen, Euro, Wirtschaftspolitik, aus Top-Unternehmen und Börse

Die Banken im Euroraum leiden unter der Zinsflaute und der Konjunkturabschwächung. Die US-Konkurrenz zieht davon. Daran dürfte sich auch in diesem Jahr wenig ändern.

Rund 4,4 Millionen Rentner und Rentner-Ehepaare haben einem Medienbericht zufolge zuletzt rund 33 Milliarden Euro pro Jahr an Einkommenssteuer gezahlt. Damit stamme laut Bundesregierung fast ein Zehntel des gesamten Aufkommens der Einkommensteuer von Senioren.

Samsung hat die Markteinführung des ersten Smartphones mit Falt-Display wenige Tage vor dem geplanten Termin verschoben.

Wer Weine und Tomatenketchup aus den USA mag, muss höhere Preise fürchten. Weil sich der erbitterte Streit um Subventionen für Flugzeugbauer bislang nicht lösen lässt, plant nun auch die EU Vergeltungszölle - auf Kosten der Verbraucher?

Passende Suchen
  • Tipps Vermögensaufbau
  • Kryptowährung kaufen
  • Online Aktien-Handel
  • Neue Grundsteuer
  • Preis Brent Öl

Die Bundesregierung erwartet ein deutlich schwächeres Wirtschaftswachstum in Deutschland. Sie rechnet in diesem Jahr nur noch mit einem Plus des Bruttoinlandsprodukts von 0,5 Prozent statt wie bisher mit 1,0 Prozent. 

Die Bundesregierung geht in diesem Jahr nur noch von einem geringen Wirtschaftswachstum aus, rechnet 2020 aber mit mehr Dynamik.

Vor mehr als zwei Jahren trat Apple einen großen Patentstreit mit dem Chip-Spezialisten Qualcomm los. Jetzt gibt es eine Einigung. Die Konditionen sind geheim - aber der iPhone-Konzern wird Geld an Qualcomm zahlen und schließt eine Patentlizenz ab.

Der Schuldenstand des deutschen Staates sinkt einem Bericht zufolge im laufenden Jahr auf 58,75 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) und damit erstmals unter die 60-Prozent-Maastricht-Grenze des EU-Stabilitätspakts.

Der Mord der Woche im "Tatort", die neuesten Folgen der "Big Bang Theory", die tägliche Dosis "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", die 100. Wiederholung von "Pretty Woman" oder die Ausstrahlungstermine der Fußball-Bundesliga: Hier finden Sie auf einen Blick alle Sendetermine ihrer Lieblingsserien und Live-Shows, dazu alle Top-Filme und Sport-Events.

Nach gut dreieinhalb Jahren Ermittlungen hat die Staatsanwaltschaft Braunschweig Anklage gegen Ex-VW-Chef Martin Winterkorn erhoben. Nun wird weiter geprüft - diesmal vom Landgericht, ob es ein Verfahren eröffnet. Bei 300 Ordnern mit 75.000 Seiten kann das dauern.

Niedrige Zinsen und unsichere Märkte - wo soll man da noch investieren? Mancher greift zu Gold. Ob sich das lohnt, ist umstritten.

Die Aussicht auf einen Neuwagen, zwei Jahre kostenlos, inklusive aller Service- und Versicherungsleistungen - hinter dem verlockenden Angebot der Mietwagenfirma Dexcar steckt offenbar Betrug.

Dem früheren VW-Boss Martin Winterkorn und vier weiteren Managern des Konzerns drohen jeweils bis zu zehn Jahren im Gefängnis. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat im Rahmen des Abgas-Skandals Anklage gegen das Quintett erhoben.

Daimler soll bei einem weiteren Dieselmodell eine Abschalteinrichtung bei der Abgasreinigung genutzt haben. Verbraucherschützer und Grüne fordern schnelle Aufklärung.

Wer Häuser, Wohnungen und Aktien besitzt, konnte sein Vermögen in den vergangenen Jahren mehren. An vielen Menschen in Deutschland geht der Boom allerdings vorbei.

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat Anklage gegen Martin Winterkorn erhoben. Dem früheren VW-Chef wird unter anderem Betrug und Untreue vorgeworfen.

Der Rechnungshof hat Alarm geschlagen: Viele Arbeitslose sollen nicht als solche gezählt worden sein. Nun gibt es Konsequenzen für die Jobcenter.

Nächste Episode im Dieselskandal: Das Kraftfahrtbundesamt geht einem neuen Verdacht gegen Daimler nach. Wieder geht es um die Manipulation von Software für die Abgasreinigung.

Finden Deutsche Bank und Commerzbank eine Basis für ein gemeinsames Institut? Noch sind viele Fragen ungeklärt. Der Druck, Antworten zu geben, wird von Tag zu Tag größer. Kommt es noch vor Ostern zu einer Entscheidung?

In der aktuellen Rangliste der 500 weltgrößten Familienunternehmen bilden die deutschen die zweitgrößte Gruppe. Die Dominanz der US-Firmen bleibt aber ungebrochen.

Großrazzia im Steuerskandal um umstrittene Aktiengeschäfte: Wegen des Verdachts der schweren Steuerhinterziehung haben Ermittler unter Federführung der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt bereits am Dienstag 19 Wohnungen und Geschäftsräume in mehreren Bundesländern durchsucht.

Der Bundesrechnungshof hat der Bundesregierung vorgeworfen, in weiteren Fällen Steuergelder verschwendet zu haben. Die Bundeswehr steht dabei besonders im Fokus, wie aus Prüfergebnissen hervorgeht. Auch die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten stehen in der Kritik.

Norbert Heinen, der ehemalige Chef der Württembergischen Versicherungen, ist bei einer Radtour angefahren und tödlich verletzt worden.

Der Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer baut in Deutschland 4.500 Stellen ab. Das teilte die Firma am Dienstag in Leverkusen mit.

Die Aufsichtsräte deutscher Unternehmen sind weiblicher geworden. Dennoch berufen die Kontrollgremien kaum Frauen in den Vorstand. Ministerin Giffey sieht Handlungsbedarf.

Die russische Regierung hat Medienberichten zufolge versucht, weitreichenden Einfluss auf deutsche Politiker - insbesondere der AfD - zu nehmen.

Die Autokonzerne BMW, Daimler und VW haben nach Erkenntnissen der EU-Wettbewerbshüter illegale Absprachen zu Technologien der Abgasreinigung getroffen. Dies teilte die EU-Kommission am Freitag in Brüssel auf Basis eines vorläufigen Ergebnisses der Ermittlungen mit.

Die fünf führenden Wirtschaftsforschungsinstitute senken ihre Prognose für das Wachstum im laufenden Jahr deutlich von 1,9 auf 0,8 Prozent ab.

Institute senken die Wachstumsprognose für Deutschland. Eine Rezession sehen die Wirtschaftsexperten aber noch nicht.

Eine Schraube auf der Rollbahn durchbohrt einen Reifen am Flieger - und sorgt für eine lange Verspätung. Muss die Airline Passagieren eine Entschädigung zahlen?

Die SPD zeigt sich zufrieden mit dem Kompromiss zu Rüstungsexporten. Doch aus der Union kommen immer mehr kritische Stimmen. Die IG Metall erinnert die Regierung an deren Verantwortung für die Beschäftigten in der Rüstungsbranche.

Der teure US-Zukauf Monsanto wird für den Dax-Riesen Bayer zum immer größeren Risiko. Wegen ihres umstrittenen Unkrautvernichters Roundup wurde die Tochter nun zu hohem Schadenersatz verurteilt. Bayer will das nicht akzeptieren.

Nach zwei Flugzeugabstürzen mit insgesamt 346 Toten stehen der US-Hersteller Boeing und die US-Luftfahrtbehörde FAA heftig in der Kritik. Während die Aufseher sich vor dem US-Senat verteidigen, präsentiert Boeing neue Sicherheitsupdates für die 737 Max.

Viele Einweg-Plastikprodukte soll es nach dem Willen der U bald nicht mehr geben: Das Parlament hat den Weg für ein umfassendes Verbot solcher Artikel frei gemacht.

Wer mit der Deutschen Bahn unterwegs ist, geht das Risiko ein, seinen Zielort womöglich verspätet oder nur über Umwege zu erreichen. Was ist wirklich dran an dem Mythos, die Bahn sei nie pünktlich? Der Faktencheck klärt auf.

Ganztägiger Warnstreik der Coca-Cola-Mitarbeiter in Ostdeutschland: Am Berliner Hauptsitz versammelten sich rund 250 Beschäftigte zu einer Kundgebung.

Für die Schweizer ist der deutsche Anwalt Eckart Seith ein Spion. Die Deutschen dagegen feiern ihn als Whistleblower, der eine Straftat der Schweizer Bank Sarasin aufgedeckt hat. In Zürich hat nun der Prozess gegen den Juristen begonnen. Zum Start erhob dieser schwere Vorwürfe gegen die Schweizer Justiz. 

Nach den Kursverlusten der Vorwoche hält sich der Dax wieder konstant.

Mit "Apple TV Plus" konkurriert Apple künftig mit Netflix und Amazon Prime. Darüberhinus kündige der Konzern einen neuen Abo-Dienst für Gamer und eine Kreditkarte an.

Die Konjunktur hat sich in der gesamten Eurozone abgekühlt, doch kein anderes Land trifft es so hart wie Italien. In Brüssel macht man sich große Sorgen um das EU-Mitgliedsland. Auch dass der hoch verschuldete Staat im Süden Europas nun auf Investitionen aus China setzen will, versetzt den alten Kontinent in Alarmstimmung.

Rückschlag für Boeing: Die indonesische Fluglinie "Garuda" hat 49 Maschinen des Typs Boeing 737 Max abbestellt. Das Flugzeug war durch zwei schwere Unglücke binnen weniger Monate in Verruf geraten.

Die EU-Wettbewerbshüter haben eine Strafe von 1,49 Milliarden Euro gegen den US-Internetriesen Google verhängt. Bei Suchmaschinen-Werbung im Teildienst «AdSense for Search» seien andere Anbieter unerlaubterweise behindert worden, teilte die EU-Kommission am Mittwoch mit.

Die US-Tochter Monsanto entwickelt sich zur großen Belastung für den Bayer-Konzern. In einem wichtigen US-Großprozess stufte die Jury Monsantos Unkrautvernichter Roundup als krebserregend ein. Damit geht die Gerichtsverhandlung nun in die zweite entscheidende Runde.

Die US-Tochter Monsanto entwickelt sich zur großen Belastung für den Bayer-Konzern. In einem wichtigen US-Großprozess stufte die Jury Monsantos Unkrautvernichter Roundup als krebserregend ein. Damit geht die Gerichtsverhandlung nun in die zweite entscheidende Runde.

Mit der Plattform Stadia will Google Playstation, Xbox und Nintendo angreifen. Die Idee dahiner: Der Einstieg in leistungshungrige Games wie "Assassin's Creed Odyssey" soll per Stream erleichtert werden.

Beim Automobilhersteller BMW soll in einer Abteilung ein Türkisch-Verbot für Mitarbeiter erteilt worden sein. Jetzt äußert sich der Konzern zu den Vorwürfen.

Die "Wirtschaftsweisen" senkt die Wachstumsprognose für das laufende Jahr stark. Die Sachverständigen sehen zwei Gefahren.

Nach Abstürzen von zwei Flugzeugen des Typs Boeing 737 MAX 8 hat sich nun Boeing-Chef Dennis Muilenburg zu Wort gemeldet: Das Unternehmen sei um Aufklärung bemüht. Die Sicherheit stehe "im Zentrum dessen, was wir bei Boeing sind".

Den Wein vom Fass in Flaschen zu füllen, ist für Winzer von der Pfalz bis an die Bergstraße in diesen Wochen schwieriger als sonst. Die Flaschen-Großhändler kommen mit den Bestellungen nicht nach.

Mit der Deutschen Bank und der Commerzbank könnten die beiden größten Privatbanken Deutschlands bald zu einer Art "Superbank" verschmelzen. Spekuliert wird über eine mögliche Fusion schon länger – jetzt gibt es offizielle Gespräche. Was ein Zusammenschluss kosten würde, wer davon profitiert und wo die Kunden bleiben: Die Antworten zu den wichtigsten Fragen.

Deutsche Bank und Commerzbank nehmen Gespräche über ein mögliches Zusammengehen auf. Die Debatte um das Für und Wider ist schon jetzt in vollem Gange. Die Monopolkommission warnt vor einer möglichen neuen Bedrohung für die Finanzwelt. Am Montag wird sich zudem zeigen, wie die Anleger an der Frankfurter Börse reagieren.