Nach dem Ende der vorübergehenden Steuersenkung auf Kraftstoffe sind die Preise für Superbenzin der Sorte E10 um rund 25 Cent pro Liter gestiegen.

Mehr Wirtschaftsthemen finden Sie hier

Das geht aus einer ersten Einschätzung des ADAC hervor. Der Literpreis für Diesel stieg demnach um etwa 10 Cent.

"Angesichts voller Tanks an den Tankstellen, die bis gestern zu niedrigen Steuersätzen befüllt wurden, ist das gegenüber den Verbrauchern in keiner Weise zu rechtfertigen", sagte ADAC-Sprecherin Katrin van Randenborgh. Hinzu kommt demnach, dass die Preise in den vergangenen zwei Wochen bereits deutlich gestiegen sind, bei E10 um rund 10 und beim Diesel um etwa 20 Cent. Insgesamt erreiche die jüngste Preissteigerung beim Diesel damit fast das Doppelte der ausgelaufenen Steuersenkung, sagte van Randenborgh. Dafür gebe es aus Sicht des ADAC keine Grundlage.

Mit dem sogenannten Tankrabatt hatte die Bundesregierung die Energiesteuer für drei Monate auf das von der EU erlaubte Mindestmaß gesenkt. Rechnerisch könnte der Preis für E10 durch die Aufhebung um 35 Cent und für Diesel um 17 Cent steigen.  © dpa