Der deutsche Aktienmarkt hat zum Wochenstart an seine Freitagsrally angeknüpft und erneut überdurchschnittlich zugelegt.

Mehr Wirtschaftsthemen finden Sie hier

Der Leitindex Dax überwand wieder die Marke von 13.000 Punkten und gewann zuletzt 1,35 Prozent auf 13.037,95 Punkte. Am Freitag war der Leitindex um 2,8 Prozent gestiegen. Der MDax der mittelgroßen Börsenunternehmen legte am Montag um 1,74 Prozent auf 26.001,93 Punkte zu. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um rund 1,4 Prozent nach oben.

Die Aktien von BASF setzten sich nach einer Analystenstudie mit einem Kursgewinn von 3,7 Prozent an die Dax-Spitze. Matthew Yates von der Bank of America empfahl die Papiere der Ludwigshafener mit einem Kursziel von 50 Euro zum Kauf und machte damit eine Kehrtwende nach seiner zuletzt skeptischen Einstufung.

Die Papiere von Covestro gewannen nach einem Interview von Finanzvorstand Thomas Toepfer 3,0 Prozent hinzu. Das operative Ergebnis (Ebitda) im zweiten Quartal werde am oberen Rand der prognostizierten Spanne von 430 bis 560 Millionen Euro liegen, vsagte Toepfer der "Börsen-Zeitung". Allerdings rechnen viele Experten mit soliden Zahlen der Chemiebranche im zweiten Quartal. Wichtiger werden die Ausblicke für den Rest des Jahres angesichts einer drohenden Gasknappheit.

Die Aktien von Delivery Hero wischten anfängliche Verluste weg und legten zuletzt als MDax-Spitzenreiter um 6,1 Prozent zu. Zur Eröffnung hatten sie in Reaktion auf reduzierte Wachstumsziele des britischen Konkurrenten Deliveroo um 1,6 Prozent nachgegeben.

Der Gaskonzern Uniper zapft seine verbleibenden Liquiditätsreserven an. Die bestehende Kreditfazilität der staatlichen KfW in Höhe von 2 Milliarden Euro sei nun vollständig in Anspruch genommen worden, teilte das Unternehmen mit. Die Uniper-Anteilsscheine stiegen um 1,0 Prozent.  © dpa