Deutschland führt das Streik-Ranking an: Zumindest kam es 2014 nirgendwo sonst zu mehr Streiks an Flughäfen. Das berichtet das Verbraucherschutzportal "fairplane.de" unter Berufung auf Daten des Webdienstes "streikradar".

Demnach kam es 2014 an deutschen Flughäfen häufiger zu Arbeitsniederlegungen als Ländern wie Frankreich, Italien und Griechenland., die als traditionell "streiklustiger" gelten. Es wurden 13 Arbeitskämpfe an deutschen Flughäfen gezählt - in Frankreich waren es mit fünf Arbeitsniederlegungen vergleichsweise wenig.

Germanwings streikt aktuell

Bei der Airline "Germanwings" führt der Arbeitskampf zur Zeit erneut zu massiven Problemen. Die Mehrzahl der Streiks in Deutschland betrafen im vergangenen Jahr die beiden Airlines Germanwings und Lufthansa. Laut "fairplane.de" fielen zwischen April und Dezember allein durch die von der Vereinigung "Cockpit" initiierten Streiks rund 7.000 Flüge der beiden Fluglinien aus. Hunderttausende Passagiere waren betroffen.

Auch 2015 wird ein Streik-Jahr

Auch in diesem Jahr brauchen Flugreisende wieder starke Nerven. Der Geschäftsführer von "fairplane.de", Andreas Sernetz, prognostiziert: "2015 verspricht keine Verbesserung: Arbeitskämpfe an Flughäfen oder bei Airlines waren im Januar und Februar 2015 schon fast an der Tagesordnung."

Ab 12. Februar stehen schon wieder zwei Streiktage an: Bei "Germanwings" sind praktisch alle Flüge in Deutschland betroffen. Dennoch könnte es dieses Jahr in einem anderen Land schlimmer kommen als in Deutschland: Laut Sernetz wird Spanien 2015 europaweit auf der Streikkarte vermutlich ganz weit oben landen. Bis August stünden dort "27 Streiktage im Raum." (she)