Die wieder zunehmenden Spannungen im Handelskonflikt zwischen den USA und China haben den deutschen Aktienmarkt am Freitag wieder klar ins Minus befördert.

US-Präsident Donald Trump ordnete am Donnerstagabend an, weitere Sonderabgaben auf Einfuhren aus China in Höhe von 100 Milliarden US-Dollar zu prüfen. Negative Impulse kamen auch von konjunktureller Seite: In Deutschland ist die Produktion im verarbeitenden Gewerbe um 1,6 Prozent gesunken, während Analysten mit einem Zuwachs um 0,2 Prozent gerechnet hatten. Für Zurückhaltung unter den Anlegern dürfte auch der US-Arbeitsmarktbericht sorgen, der am Nachmittag ansteht.

Nachdem der Dax am Vortag mit einem Plus von fast 3 Prozent noch den größten Tagesgewinn seit rund einem Jahr erzielt hatte, fiel er am Freitag in den ersten Handelsminuten um 0,39 Prozent auf 12 256,82 Punkte. Der MDax, der die Aktien mittelgroßer deutscher Unternehmen repräsentiert, sank um 0,40 Prozent auf 25 577,10 Punkte. Der Technologieindex TecDax büßte 0,61 Prozent auf 2497,60 Punkte ein. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um rund 0,6 Prozent nach unten.  © dpa