• Die Strompreise schnellen in die Höhe, und zwar erheblich.
  • Laut dem Verband VKU erwarten Deutschlands Stadtwerke im kommenden Jahr Preissteigerungen um die 60 Prozent.

Mehr Wirtschaftsthemen finden Sie hier

Deutschlands Stadtwerke rechnen nach Angaben des Verbandes VKU im kommenden Jahr mit erheblich höheren Strompreisen. Bisher seien diese zwar geringer gestiegen als die Gaspreise, etwa weil die EEG-Umlage weggefallen sei. Aber auch beim Strom seien weitere Steigerungen zu erwarten, sagte ein Sprecher des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU) der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Nachdem die Preise bisher um eher 10 Prozent gestiegen seien, werde für das kommende Jahr tendenziell ein Zunahme um die 60 Prozent erwartet.

Lesen Sie auch: Droht Deutschland in der kalten Jahreszeit ein Strom-Blackout?

Preise teilweise verdoppelt

Beim Gas müssten Endkunden der Stadtwerke derzeit häufig zwischen 30 und 60 Prozent mehr zahlen als vor dem Ukraine-Krieg. Es gebe aber auch Stadtwerke, die ihre Preise mehr als verdoppeln müssten, teils auch mehr. Die jüngsten Gaspreissenkungen im Großhandel sind aus Sicht der kommunalen Unternehmen noch kein Grund zur Entwarnung. (sbi/dpa)

5 Tipps zum Stromsparen

Kampf gegen steigende Preise: Mit diesen Tipps lässt sich Strom sparen

Die Strompreise steigen - das macht sich natürlich im Geldbeutel bemerkbar. Wer Strom und Geld sparen will, sollte diese fünf Tipps beachten.