Hamburg (dpa) - Souvenirs an die eingestellte "Financial Times Deutschland" ("FTD") haben bei einer Internetauktion mehr als 40 000 Euro eingebracht.

Bildergalerie starten

Ausverkauf bei der "FTD"

Die insolvente Zeitung versteigert ihr Inventar auf Ebay. Die skurrilsten Stücke.

Die Redaktion spendet das Geld der Organisation "Reporter ohne Grenzen", die sich weltweit für Pressefreiheit einsetzt. Der Vorstand des Verlags Gruner + Jahr, der das Ende der Wirtschaftszeitung mit der Ausgabe vom 7. Dezember beschlossen hatte, habe angekündigt, den Betrag zu verdoppeln. Das teilten die Gruner + Jahr-Wirtschaftsmedien am Dienstag in Hamburg mit.

Spitzenreiter der Benefiz-Auktion war den Angaben zufolge eine unveröffentlichte Originalzeichnung des Modezaren Karl Lagerfeld zur deutsch-französischen Freundschaft. Sie ging für 11 700 Euro weg. Der Gesamterlös der versteigerten Stücke belief sich auf 41 640,56 Euro.

"Reporter ohne Grenzen" erhalte außerdem 1,40 Euro pro verkauftem Exemplar der letzten "FTD" vom vergangenen Freitag, hieß es in der Mitteilung. Der Verlag hatte 30 000 Exemplare nachgedruckt, weil die Ausgabe in kurzer Zeit vergriffen war. Die Zeitung war im 3. Quartal 2012 mit einer Druckauflage von mehr als 120 000 Exemplaren (IVW-Angaben) erschienen.